Neue Osnabrücker Zeitung

NOZ: Gespräch mit Konstantin von Notz, stellvertretender Fraktionsvorsitzender der Grünen im Bundestag und digitalpolitischer Sprecher

Osnabrück (ots) - Bundestag wieder online: Grüne kritisieren mangelnde Informationspolitik

Stellvertretender Fraktionschef von Notz erwartet weitere Schritte zur Wiederherstellung der IT-Sicherheit - "Wissen immer noch zu wenig über das Ausmaß des Angriffs"

Osnabrück. Das Bundestagsnetzwerk funktioniert seit Montagmittag wieder, doch in der Informationspolitik gegenüber Abgeordneten und Öffentlichkeit hake es bei diesem Thema weiterhin massiv, kritisiert Konstantin von Notz, stellvertretender Fraktionsvorsitzender der Grünen im Bundestag und digitalpolitischer Sprecher der Partei. In einem Gespräch mit der "Neuen Osnabrücker Zeitung" (Dienstag) sagte von Notz: "So wissen wir auch als Abgeordnete noch immer zu wenig über das genaue Ausmaß des Angriffs, über die getroffenen Abwehrmaßnahmen und über wichtige Einzelheiten zur nun stattgefundenen Teil-Neuaufsetzung der IT-Landschaft." Ebenso sei völlig unklar, ob noch weitere Maßnahmen zur Wiedererlangung der Hoheit über das Bundestagsnetz notwendig seien, so von Notz weiter. Mit Blick auf die "Komplexität des Angriffs" müsse man wohl davon ausgehen, erklärte der Digitalexperte der Grünen.

Mitte Mai war bekanntgeworden, dass Hacker einen sogenannten Trojaner in das IT-System des Bundestags eingeschleust hatten. Unter anderem wurden Passworte gehackt und Daten abgezweigt. Wer hinter dem Angriff steckt und welche Informationen genau nach außen gelangten, ist nicht bekannt. Am Donnerstag war das IT-System des Bundestags für eine Generalüberholung nach dem schweren Hackerangriff abgeschaltet worden.

Pressekontakt:

Neue Osnabrücker Zeitung
Redaktion

Telefon: +49(0)541/310 207
Original-Content von: Neue Osnabrücker Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Neue Osnabrücker Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren: