Neue Osnabrücker Zeitung

NOZ: Nachricht zu Grippewelle in Niedersachsen

Osnabrück (ots) - Grippewelle hat Niedersachsen erreicht

Landesgesundheitsamt: Influenza-Saison könnte stärker ausfallen

Osnabrück. Die Grippewelle in Niedersachsen hat begonnen. Zu dieser Einschätzung kommt das Landesgesundheitsamt in Hannover, berichtet die "Neue Osnabrücker Zeitung" (Freitag). Demnach seien bei der wöchentlichen Auswertung von Proben aus Arztpraxen 21 Prozent positiv auf Influenza-Viren getestet worden. Ab 20 Prozent werde vom Beginn einer Grippewelle gesprochen, sagte Gesundheitsamtssprecherin Dagmar Ziehm. Die aktuellen Daten deuteten darauf hin, dass die Grippewelle stärker ausfallen könnte als in der vergleichsweise schwachen Saison 2013/2014, so Ziehm. Eine zuverlässige Vorhersage sei aber nicht möglich.

Beim Impfstoff sei "mit einer verringerten Wirkung" zu rechnen, weil die Zusammensetzung des Serums nur bedingt den in dieser Saison auftretenden Virenstämmen entspreche. Das hätten Untersuchungen des Robert-Koch-Instituts ergeben. Trotzdem sei eine Impfung zu empfehlen, sagte Ziehm. Dies gelte besonders für chronisch Kranke, ältere Menschen oder medizinisches Personal. Laut Medizinern sterben jedes Jahr Tausende Menschen in Deutschland an einer Grippe. In Niedersachsen seien in der aktuellen Saison zumindest bis Ende Januar noch keine Grippetoten gemeldet worden, schreibt die NOZ unter Berufung auf den Überwachungsbericht des Landesgesundheitsamtes.

Pressekontakt:

Neue Osnabrücker Zeitung
Redaktion

Telefon: +49(0)541/310 207

Original-Content von: Neue Osnabrücker Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Neue Osnabrücker Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren: