Neue Osnabrücker Zeitung

NOZ: Gespräch mit Manuela Schwesig, Bundesfamilienministerin

Osnabrück (ots) - Familienministerin Schwesig: Spielräume im Haushalt 2015 für Familien nutzen

"Auf bessere Unterstützung angewiesen" - Gespräche mit Finanzminister Schäuble auch über Kindergeld

Osnabrück.- Bundesfamilienministerin Manuela Schwesig (SPD) dringt darauf, dass der finanzielle Spielraum im Haushalt des Jahres 2015 auch für Familien genutzt wird. Der "Neuen Osnabrücker Zeitung"(Donnerstag) sagte die SPD-Politikerin, "wenn in 2015 der Kinderfreibetrag angehoben wird, muss auch das Kindergeld erhöht werden". Familien seien auf eine bessere finanzielle Unterstützung angewiesen. "Dazu gehören Kindergeld und Kinderfreibetrag, der steuerliche Entlastungsbetrag für Alleinerziehende sowie der Kinderzuschlag", betonte die Ministerin. Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) und sie seien in Gesprächen für eine gemeinsame Lösung.

+++

Pressekontakt:

Neue Osnabrücker Zeitung
Redaktion

Telefon: +49(0)541/310 207

Original-Content von: Neue Osnabrücker Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Neue Osnabrücker Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren: