Neue Osnabrücker Zeitung

NOZ: Nachricht zu anonymer Meldestelle

Osnabrück (ots) - 100 Tage anonyme Meldestelle: 36 Hinweise eingegangen

Niedersachsens Agrarminister Meyer zieht positives Zwischenfazit

Osnabrück.- 36 Hinweise auf mögliche Missstände bei Tierschutz oder Lebensmittelproduktion sind in den ersten hundert Tagen bei der anonymen Meldestelle des Landes Niedersachsen eingegangen. Das erklärte Agrarminister Christian Meyer (Grüne) im Gespräch mit der "Neuen Osnabrücker Zeitung". Die Anlaufstelle für Informanten existiert seit dem 1. Oktober 2014 beim Landesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit in Oldenburg.

Laut Meyer bezog sich mit insgesamt 17 Hinweisen ein großer Teil der Meldungen auf den Lebensmittelbereich. "In einigen Fällen haben uns solche Hinweise geholfen, Dingen auf die Spur zu kommen, die so nicht laufen sollten", sagte der Minister. Mit Verweis auf noch laufende Untersuchungen wollte er zunächst keine weiteren Details nennen.

An der Einrichtung hatte es heftige Kritik gegeben. Landvolk-Präsident Werner Hilse sprach etwa von "Methoden aus grauer Vorzeit". Meyer hingegen sieht sich nach den ersten hundert Tagen bestätigt: "Es ist ein zentraler, kompetenter Anlaufpunkt für Hinweise auf Missstände geschaffen worden. Eine solche Anlaufstelle gibt es auch in Bayern." Dies sei wichtig bei der Vielzahl zuständiger Behörden in diesem Bereich. "Nun ist es an den jeweils zuständigen Behörden, diesen Hinweisen fundiert nachzugehen."

Pressekontakt:

Neue Osnabrücker Zeitung
Redaktion

Telefon: +49(0)541/310 207
Original-Content von: Neue Osnabrücker Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Neue Osnabrücker Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren: