Neue Osnabrücker Zeitung

NOZ: Gespräch mit Michael Fuchs, Unions-Fraktionsvize

Osnabrück (ots) - Union fordert Mittel für energetische Gebäudesanierung aus neuem Investitionsprogramm

Fraktionsvize Fuchs: Das nützt Handwerk und Bürgern - Unterstützung für Forderung des Wirtschaftsministers

Osnabrück.- Unions-Fraktionsvize Michael Fuchs hat sich dafür ausgesprochen, mit Mitteln aus dem neuen Investitionsprogramm der Bundesregierung die energetische Gebäude-Sanierung voranzutreiben. In einem Gespräch mit der "Neuen Osnabrücker Zeitung" (Samstag) erklärte Fuchs, von steuerlicher Förderung solcher Projekte profitierten das Handwerk und die Bürger. "Wir wecken damit den einen schlafenden Riesen", sagte der CDU-Wirtschaftsexperte. Energetische Gebäudesanierung schaffe Arbeitsplätze, reduziere den CO2-Ausstoß durch die privaten Haushalte und bringe Stromkosteneinsparungen für die Bürger. Auch Wirtschaftsminister Sigmar Gabriel (SPD) hatte dafür plädiert, einen Teil des neuen Zehn-Milliarden-Investitionsprogramms für mehr Klimaschutz zu verwenden. Ein erster Anlauf der schwarz-gelben Bundesregierung, Wohnungsbesitzern steuerliche Vorteile bei energetischer Gebäudesanierung zu gewähren, war 2012 am Widerstand der Länder gescheitert. Das Finanzministerium hatte mit Steuermindereinnahmen von rund 1,5 Milliarden Euro im Jahr gerechnet. Der Großteil der Kosten für die energetische Gebäudesanierung, nämlich etwa 900 Millionen Euro, sollte dabei von den Ländern getragen werden.

Pressekontakt:

Neue Osnabrücker Zeitung
Redaktion

Telefon: +49(0)541/310 207

Original-Content von: Neue Osnabrücker Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Neue Osnabrücker Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren: