Neue Osnabrücker Zeitung

Neue OZ: Gespräch mit Philipp Mißfelder, außenpolitischer Sprecher der CDU/CSU-Bundestagsfraktion

Osnabrück (ots) - Kampf gegen IS: Mißfelder weist Grünen-Vorwürfe gegen Türkei zurück

CDU-Außenpolitiker: Kritik an Ankara kontraproduktiv - "Keine Waffen für syrische Kurden"

Osnabrück.- Der außenpolitische Sprecher der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Philipp Mißfelder, hat die Kritik der Grünen am türkischen Verhalten im Kampf gegen die Terrormiliz "Islamischer Staat" (IS) zurückgewiesen. In einem Gespräch mit der "Neuen Osnabrücker Zeitung" (Donnerstag) sagte Mißfelder: "Schuldzuweisungen oder Verdächtigungen gegenüber einem Nato-Partner machen keinen Sinn und sind außenpolitisch kontraproduktiv." Der CDU-Außenexperte betonte: "Die Türkei ist und bleibt ein wichtiger und strategischer Partner für uns." Grünen-Chefin Claudia Roth hatte der Regierung in Ankara vorgeworfen, den IS zu unterstützen und eine "dreckige Politik" zu betreiben. Zugleich verteidigte Mißfelder die Linie der Bundesregierung, nur die irakisch-kurdischen Peschmerga mit Waffen zu beliefern und nicht die syrischen Kurden in der umkämpften Stadt Kobane. "Waffenlieferungen an die syrischen Kurden würden über kurz oder lang den militärischen Arm der PKK erreichen, die in Deutschland als Terrororganisation verboten ist und auch verboten bleiben sollte", sagte der CDU-Politiker. Zudem existierten in Syrien im Gegensatz zum Irak keine staatlichen Strukturen, mit denen über Waffenlieferungen verhandelt werden könnte.

Pressekontakt:

Neue Osnabrücker Zeitung
Redaktion

Telefon: +49(0)541/310 207



Weitere Meldungen: Neue Osnabrücker Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren: