Neue Osnabrücker Zeitung

Neue OZ: Neue OZ - Gespräch mit Achim Dercks, Deutscher Industrie- und Handelskammertag (DIHK)

Osnabrück (ots) - Industrie- und Handelskammertag widerspricht Regierung: Es gibt Spielräume für Steuerentlastung

Abbau der kalten Progression gefordert - Warnung vor versteckten Erhöhungen

Osnabrück.- Der Deutsche Industrie-und Handelskammertag (DIHK) hat der Darstellung der Bundesregierung widersprochen, wonach es keine finanziellen Spielräume für Steuerentlastungen gebe. In einem Gespräch mit der "Neuen Osnabrücker Zeitung" (Mittwoch) sagte Vize-Hauptgeschäftsführer Achim Dercks, angesichts von Steuereinnahmen auf Rekordniveau sei der Abbau der sogenannten kalten Progression möglich, ohne das Ziel der Haushaltskonsolidierung zu gefährden. Der DIHK nannte den Abbau der kalten Progression "richtig", weil dadurch insbesondere kleine und mittelständische Unternehmen sowie Fachkräfte von heimlichen Steuererhöhungen verschont würden. "Es muss aber eine echte Entlastung sein, die nicht an anderer Stelle durch offene oder versteckte Steuererhöhungen wieder zunichte gemacht wird", warnte Dercks.

Pressekontakt:

Neue Osnabrücker Zeitung
Redaktion

Telefon: +49(0)541/310 207
Original-Content von: Neue Osnabrücker Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Neue Osnabrücker Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren: