Neue Osnabrücker Zeitung

Neue OZ: Neue OZ - Gespräch mit Uwe Oelkers, Chef des Verbandes der Niedersächsischen Strafvollzugsbediensteten.

Osnabrück (ots) - Gewerkschaft: Es fehlt an Gefängnispsychologen

Kritik nach Flucht von Sicherungsverwahrtem in Lingen

Osnabrück.- In Niedersachsens Gefängnissen fehlt es an Experten, die Sicherungsverwahrte begutachten. Das kritisiert Uwe Oelkers vom Verband der Niedersächsischen Strafvollzugsbediensteten (VNSB) nach der Flucht eines Schwerverbrechers in Lingen im Gespräch mit der "Neuen Osnabrücker Zeitung" (Donnerstag). "Psychologen und Psychiater im öffentlichen Dienst werden zu schlecht bezahlt machen deswegen einen weiten Bogen um den Justizvollzug", bemängelte der Gewerkschaftschef. Der Personalmangel führe zu einer Überbelastung der vorhandenen Fachleute in den Gefängnissen. "Im Sinne der öffentlichen Sicherheit muss das Land Niedersachsen die Bezahlung dieser Experten umgehend verbessern", forderte der Gewerkschafter.

Pressekontakt:

Neue Osnabrücker Zeitung
Redaktion

Telefon: +49(0)541/310 207

Original-Content von: Neue Osnabrücker Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Neue Osnabrücker Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren: