Neue Osnabrücker Zeitung

Neue OZ: Gespräch mit Cem Özdemir, Grünen-Chef

Osnabrück (ots) - Özdemir lässt Koteletten abschneiden

Analog zum Mindestlohn: Backenbart des Grünen-Chefs soll stufenweise verschwinden

Osnabrück.- Grünen-Chef Cem Özdemir will sein Versprechen einlösen und seine Koteletten abschneiden lassen - allerdings nicht sofort. Der Politiker hatte angekündigt, den markanten Backenbart abzunehmen, sobald es einen Mindestlohn auch für Friseure gebe. In einem Gespräch mit der "Neuen Osnabrücker Zeitung" (Samstag) sagte Özdemir, die Koteletten seien noch dran, "aber nicht mehr lange". Zur Begründung sagte der Grünen-Chef: "Im Friseurhandwerk wurde ja inzwischen ein stufenweiser Mindestlohn eingeführt, der 2015 dann auf 8,50 steigen soll." Er verhandele derzeit, "ab welcher Stufe des Mindestlohns wir dann adäquat reagieren müssen und ob die Koteletten stufenweise analog zur stufenweisen Einführung des Mindestlohnes angepasst werden", erklärte Özdemir - und lachte.

Er versicherte jedoch, sich an sein Wort zu halten. "Im Ernst: Versprechen muss man halten, das werde ich auch", kündigte er an. "Aber damit ich mein Versprechen einlösen kann, muss ja erstmal das andere Versprechen des gesetzlichen Mindestlohns eingelöst werden", so Özdemir. "Bis dahin lass ich die Koteletten noch etwas wachsen", schloss er.

Der 48-jährige Schwabe ist für seine markanten Koteletten berühmt. Das Online-Lexikon Wikipedia zeigt im entsprechenden Eintrag ein Bild von ihm als prominentes Beispiel eines Backenbart-Trägers. Neben Özdemir werden dort Elvis Presley, John Lennon, Kaiser Wilhelm I. oder auch der Philosoph Georg Wilhelm Friedrich Hegel genannt, die ebenfalls große Koteletten-Fans waren.

Pressekontakt:

Neue Osnabrücker Zeitung
Redaktion

Telefon: +49(0)541/310 207

Original-Content von: Neue Osnabrücker Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Neue Osnabrücker Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren: