Neue Osnabrücker Zeitung

Neue OZ: Gespräch mit Natacha Rajakovic, Sprecherin der Organisation für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa

Osnabrück (ots) - OSZE kündigt Ukraine-Bericht für Mai an

Erste Analyse soll unabhängig von der Präsidentschaftswahl veröffentlicht werden

Osnabrück.- Die OSZE hat einen ersten offiziellen Bericht über die Lage in der Ukraine und speziell im Osten des Landes für Mai angekündigt. In einem Gespräch mit der "Neuen Osnabrücker Zeitung" (Freitag) sagte die Sprecherin der Organisation für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa, Natacha Rajakovic, nach der Einrichtung der Mission in den vergangenen Tagen und ersten Besuchen in Donezk, Charkow und Lugansk würden die Beobachter ab Montag mit ihrer regulären Arbeit beginnen. Nach etwa vier Wochen rechne die OSZE mit ersten belastbaren Ergebnissen.

Alle vorherigen Einzelaussagen und Beobachtungen der gut 100 Mitglieder der Sondermission in der Ukraine erlaubten keine qualitative und politische Bewertung, betonte die Sprecherin. Schon jetzt zeichne sich allerdings ab, dass die Frage des russischen Einflusses im Osten des Landes nur ein Punkt der Prüfung und Probleme sei.

Für den 25. Mai sind Präsidentschaftswahlen in der Ukraine angesetzt. Der OSZE-Bericht werde unabhängig davon publiziert, kündigte Rajakovic gegenüber der "Neuen Osnabrücker Zeitung" an.

Pressekontakt:

Neue Osnabrücker Zeitung
Redaktion

Telefon: +49(0)541/310 207

Original-Content von: Neue Osnabrücker Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Neue Osnabrücker Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren: