Neue Osnabrücker Zeitung

Neue OZ: Nachricht zu Steuersündern

Osnabrück (ots) - Selbstanzeigen-Flut durch Hoeneß-Prozess in Niedersachsen

Land Niedersachsen erwartet Rekordzahlen bei Steuersündern

Hannover.- Vor dem Auftakt des Prozesses gegen den Bayern-München-Präsidenten Uli Hoeneß hagelt es nach einem Bericht der "Neuen Osnabrücker Zeitung" (Montag) Selbstanzeigen von Steuersündern. In Niedersachsen wurden in den beiden ersten Monaten dieses Jahres bereits 866 Selbstanzeigen registriert, wie ein Sprecher des Finanzministeriums der "Neuen Osnabrücker Zeitung" sagte. Das sei weit mehr als in den Vorjahren und lasse auf einen neuen Rekord für 2014 schließen. Allein im Januar habe man mit 469 Anzeigen den Wert des Vergleichsmonats in 2013 um das Dreifache übertroffen.

"Wir gehen davon aus, dass dies ein Indikator für das gesamte Jahr ist", erklärte der Ministeriumssprecher. Im letzten Jahr hatten sich in Niedersachsen 2862 Steuersünder bei den Behörden gemeldet. 2012 waren es 1206 und 2011 nur 1187 gewesen. Das stark gestiegene Aufkommen reuiger Bürger führt man in Niedersachsen nicht zuletzt auf den Fall Hoeneß und auf drohende Enthüllungen durch den Ankauf weiterer Steuer-CDs zurück.

Pressekontakt:

Neue Osnabrücker Zeitung
Redaktion

Telefon: +49(0)541/310 207
Original-Content von: Neue Osnabrücker Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Neue Osnabrücker Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren: