Neue Osnabrücker Zeitung

Neue OZ: Kommentar zu Musikpreis der Stadt Osnabrück

Osnabrück (ots) - Der weite Schatten der ARD

Ob Wolfgang Griesert der Doppelsinn seiner launigen Pointe bewusst ist? Der Osnabrücker Oberbürgermeister nennt den Osnabrücker Musikpreis "den bedeutendsten Musikpreis" der Stadt - wohl wissend, dass die Stadt keinen anderen zu vergeben hat. Diese Bedeutung nimmt allerdings jenseits der Stadtgrenzen rapide ab. Den Gewinnern des Preises, dem Van Baerle Trio, ist der Musikpreis der Stadt Osnabrück nicht einmal eine Notiz auf der Homepage wert.

Aber es tut sich etwas: Der NDR hat das Preisträgerkonzert wenn schon nicht live ausgestrahlt, so doch wenigstens aufgezeichnet. Richtig ist sicher auch nach wie vor, sich an den ARD-Wettbewerb in München zu hängen. Die Infrastruktur und der Pool an jungen Künstlern garantieren ein relativ unkompliziertes Verfahren.

Freilich wird der Osnabrücker Musikpreis damit im Schatten des ARD-Preises bleiben. Aus diesem Schatten kann die Stadt nur heraustreten, wenn sie einen eigenen Wettbewerb ins Leben ruft - der Osnabrücker Dramatikerpreis macht vor, wie das geht.

Ralf Döring

Pressekontakt:

Neue Osnabrücker Zeitung
Redaktion

Telefon: +49(0)541/310 207

Original-Content von: Neue Osnabrücker Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Neue Osnabrücker Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren: