Neue Osnabrücker Zeitung

Neue OZ: Kommentar zu Theater
Kommunen

Osnabrück (ots) - Licht aus dem Norden

Schleswig hat volles Risiko gespielt und gewonnen: Der Stadtrat hat sich geweigert, sich über Gebühr zu verschulden und mit diesem Argument den Neubau eines Theaters gestoppt. Allerdings konnte die Stadt auf zusätzliches Engagement von Land und Kommunalverbänden hoffen. Denn ohne das Haus in Schleswig wäre Deutschlands äußerster Norden womöglich zur theaterfreien Zone geworden. Welche Regierung will sich das schon ankreiden lassen?

Nun ist Kulturfinanzierung Ländersache. Was also für Schleswig-Holstein gilt, ist in Nordrhein-Westfalen ganz anders und in Niedersachsen oder Bayern sowieso. Was aber über Landesgrenzen hinausstrahlt, ist das Bekenntnis zum Theater an sich. Land, Kommunalverbände und die Stadt selbst haben in einer Solidargemeinschaft zusammengefunden - dem Theater zuliebe.

So geht im besten Fall vom hohen Norden ein Impuls aus: Der Zweckverband mag als leuchtendes Beispiel dienen, wenn wieder mal über Spartenschließung oder Schlimmeres nachgedacht wird.

Ralf Döring

Pressekontakt:

Neue Osnabrücker Zeitung
Redaktion

Telefon: +49(0)541/310 207

Original-Content von: Neue Osnabrücker Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Neue Osnabrücker Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren: