Neue Osnabrücker Zeitung

Neue OZ: Kommentar zur Berlinale

Osnabrück (ots) - Unterschätzte Kinder

Oft versteckt die Berlinale ihre besten Filme im Kinderprogramm, nur weil die Darsteller jung sind. Als gingen Geschichten von Kindern die Erwachsenen nichts mehr an. Diesmal hat es endlich eine ganze Reihe guter bis sehr guter Coming-of-Age-Geschichten in den Wettbewerb geschafft - und die Jury ignoriert sie! Lea van Acken, Hauptdarstellerin in "Kreuzweg", bleibt ebenso ohne Preis wie Ivo Pietzker ("Jack") und Ramasan Minkailova ("Macondo"). Besonders ungerecht ist die Ignoranz Ellar Coltrane gegenüber. Im Langzeit-Spielfilm "Boyhood" gibt er seine ganze Jugend preis, lässt sich zwölf Jahre beim Großwerden zugucken - und spielt auch noch gut! Warum sind sie alle übersehen worden? Die Ballung lässt nur eine Antwort zu: Die künstlerische Leistung von Kindern und Jugendlichen wird nicht erst genommen.

Daniel Benedict

Pressekontakt:

Neue Osnabrücker Zeitung
Redaktion

Telefon: +49(0)541/310 207

Original-Content von: Neue Osnabrücker Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Neue Osnabrücker Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren: