Neue Osnabrücker Zeitung

Neue OZ: Neue OZ - Gespräch mit Michael Konken, djv-Vorsitzender

Osnabrück (ots) - Journalisten-Verband: Informantenschutz schleunigst umsetzen

Osnabrück. In Deutschland mangelt es nach Ansicht des Deutschen Journalisten-Verbandes djv nach wie vor an zentralen Sicherungsmechanismen für die Pressefreiheit. Im Gespräch mit der "Neuen Osnabrücker Zeitung" (Donnerstag) forderte der djv-Vorsitzende Michael Konken: "Den Ankündigungen aus dem schwarz-roten Koalitionsvertrag zum besseren Schutz von Journalisten und Informanten vor Überwachung müssen schleunigst entsprechende Beschlüsse folgen." Das Beispiel ADAC habe gezeigt, dass Journalisten auf Informanten angewiesen sind: "Anders können sie ihre Kontrollfunktion nicht ausüben", sagte Konken. Dass Deutschland in der Pressefreiheits-Rangliste der Organisation Reporter ohne Grenzen von Rang 17 auf Rang 14 vorgerückt sei, ist für Konken keine große Verbesserung: "Eine Demokratie wie Deutschland sollte eigentlich in die Spitzengruppe gehören."

Pressekontakt:

Neue Osnabrücker Zeitung
Redaktion

Telefon: +49(0)541/310 207

Original-Content von: Neue Osnabrücker Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Neue Osnabrücker Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren: