Neue Osnabrücker Zeitung

Neue OZ: Kommentar zu Getränke
Einzelhandel

Osnabrück (ots) - Ein starkes Stück

Coca-Cola, die Mutter aller Softdrinks, ist das Symbol für Massenwohlstand und konsumfreudigen, westlichen Lebensstil schlechthin. Dahinter steht ein globaler Konzern mit rund 26 Milliarden Euro Jahresumsatz und fast 140 000 Mitarbeitern. Coca-Cola gilt als drittwertvollste Marke der Welt.

Und genau die setzt das Lidl-Management jetzt vor die Tür, ein starkes Stück. Es zeugt vom stattlichen Selbstbewusstsein des Handelsriesen und wäre übrigens ebenso gut dem Rivalen Aldi zuzutrauen. Die Botschaft: Das Spiel im deutschen Lebensmitteleinzelhandel läuft nach unseren Regeln. Dennoch wird die Lidl-Führung diese Entscheidung erst nach reiflicher Überlegung und vor allem gründlicher Kalkulation getroffen haben. Der Hintergrund ist ernst: Im ruinösen Wettbewerb des Lebensmitteleinzelhandels meint Lidl, Herstellern nicht die geringsten Zugeständnisse machen zu können.

Monatelang herrschte an der Preisfront im Handel wegen hoher Rohstoffpreise eine Art Waffenstillstand. Der ist nun vorbei: Kaum lässt der Preisdruck bei Rohstoffen etwas nach, gehen Discounter wieder in die Dumping-Offensive. Und viele Kunden, die keinesfalls am Hungertuch nagen, werden die Billig- Angebote begeistert annehmen. Mit verantwortungsvollem, ressourcenschonendem Konsum und nachhaltiger Lebensmittelwirtschaft hat all das freilich nichts zu tun.

Christian Schaudwet

Pressekontakt:

Neue Osnabrücker Zeitung
Redaktion

Telefon: +49(0)541/310 207

Original-Content von: Neue Osnabrücker Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Neue Osnabrücker Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren: