Neue Osnabrücker Zeitung

Neue OZ: Kommentar zu Arbeitsmarkt
Mindestlöhne
Kabinett

Osnabrück (ots) - Zeitarbeit - ein Auslaufmodell

Die Beschlüsse zum Mindestlohn für Zeitarbeiter sind maßvoll und deshalb vertretbar. Mehr noch: Vieles spricht dafür, dass sie keinerlei wirtschaftlichen Schaden anrichten werden. Denn erstens lässt sich der Wegfall von Arbeitsplätzen durch die Einführung von Mindestlöhnen auch in anderen Industriestaaten nicht überzeugend belegen. Zweitens scheint die Zeitarbeit zumindest in Deutschland ohnehin keine große Zukunft zu haben.

Das belegt die Entwicklung der vergangenen Monate. Schon heute werden Zeitarbeiter knapp. Das liegt nicht nur an der starken Konjunktur. Die Arbeitgeber haben außerdem aus der Finanzkrise gelernt: Wer seine gut eingearbeiteten Mitarbeiter in den wirtschaftlich schwachen Monaten gehalten hat, konnte anschließend tendenziell besser durchstarten. Der Trend auf dem Arbeitsmarkt geht daher weg von der Zeitarbeit hin zur Kurzarbeit, darauf haben auch die jetzt gefassten Mindestlohn-Beschlüsse keinen Einfluss.

Unterstützt wird diese Veränderung noch von der demografischen Entwicklung. Sie wird die Lohnkosten in Deutschland ohnehin steigen lassen. Wer daher bereits bei den jetzt beschlossenen Stundenlöhnen von knapp sieben Euro im Osten und acht Euro im Westen kein tragfähiges Geschäftsmodell mehr hat, muss sich fragen lassen, wie er künftig überhaupt überleben will.

Pressekontakt:

Neue Osnabrücker Zeitung
Redaktion

Telefon: +49(0)541/310 207

Original-Content von: Neue Osnabrücker Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Neue Osnabrücker Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren: