Neue Osnabrücker Zeitung

Neue OZ: Kommentar zu Norbert Röttgen/neuer CDU-Chef in Nordrhein-Westfalen

Osnabrück (ots) - Röttgens Chance

Die CDU in NRW hatte die Qual der Wahl. Denn mit Armin Laschet und Norbert Röttgen gab es zwei höchst respektable Bewerber um die Führung des mitgliederstärksten CDU-Landesverbandes. Beide haben zweifellos das Zeug dazu, die Partei zu führen, der forsche Überflieger Röttgen ebenso wie der kluge Moderator Laschet. Deshalb war es eine kleine Überraschung, dass sich Röttgen am Ende relativ deutlich durchsetzen konnte.

Groß sind nun die Erwartungen an den Mann, der bei der nächsten Landtagswahl aller Voraussicht nach Ministerpräsidentin Hannelore Kraft herausfordern wird. Schafft er es, die CDU aus dem Stimmungstief zu hieven? Und vor allem: Welche Machtperspektive entwickelt er? Dies sind die entscheidenden Fragen, nachdem die CDU im Mai mehr als eine Million Stimmen verloren hat. Sie benötigt also einen starken Partner. Und so, wie es aktuell aussieht, kämen eher die Grünen als die Liberalen infrage. Da trifft es sich, dass Röttgen ebenso wie Laschet für eine entsprechende Öffnung der CDU plädiert.

Ein Manko ist dabei freilich, dass der Bundesumweltminister in der Atomfrage viele Hoffnungen enttäuscht hat. Die Laufzeiten der Kraftwerke werden stärker verlängert, als er es wollte. Und auch bei den Sicherheitsnachrüstungen konnte Röttgen sich nicht durchsetzen. Seine prominente Rolle als Bundespolitiker ist mithin nicht immer nur von Vorteil.

Pressekontakt:

Neue Osnabrücker Zeitung
Redaktion

Telefon: 0541/310 207

Original-Content von: Neue Osnabrücker Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Neue Osnabrücker Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren: