Neue Osnabrücker Zeitung

Neue OZ: Kommentar Hochhuth und Peymann

Osnabrück (ots) - Holt mich hier raus!

Im Dauerstreit um das Theater am Schiffbauerdamm ist Rolf Hochhuth immer voll des Vorwurfs. Als er 2009 wegen verpasster Fristen um sein Sommertheater im eigenen Haus gebracht war, schnaubte er: Die Stadt Berlin (in Person Klaus Wowereits) wolle ihn "als Theaterautor vernichten". Als der Intendant Claus Peymann das Haus für die RTL-Show "DSDS" untervermietete, beklagte Hochhuth die "Banalisierung" - und zog wegen vertragswidriger Nutzung vor Gericht. 2005 war Hochhuth übrigens Gaststar bei "GZSZ".

Nun darf der Theatermann wieder auf die Bühne. Wen bringt er mit? Eine Absolventin des Dschungel-Camps - einer der wenigen RTL-Shows also, die noch banaler als "DSDS" sind. "Ich bin Rolf Hochhuth, holt mich hier raus!", scheint er zu rufen, kaum dass er das Haus betreten hat. Fragt sich, wer hier wen vernichtet. Immerhin: Nachdem Peymann und Hochhuth sich als zornige alte Männer lächerlich gemacht haben, ist ein klares Signal gesetzt. Hochhuth besetzt Jopi Heesters und macht deutlich: Alt ist er mit seinen 79 Jahren noch lange nicht.

Pressekontakt:

Neue Osnabrücker Zeitung
Redaktion

Telefon: 0541/310 207

Original-Content von: Neue Osnabrücker Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Neue Osnabrücker Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren: