Neue Osnabrücker Zeitung

Neue OZ: Kommentar zu Literatur
Borchert

Osnabrück (ots) - Stimme aus einer anderen Zeit? Nur keine Angst - der Hamburger Senat wird die letzte Ruhestätte Wolfgang Borcherts sicher zum Ehrengrab erheben und dessen Pflege folglich in eigener Regie weiterführen. Der Verfall des Grabes ist dennoch symptomatisch. Denn er zeigt an, wie sehr das Interesse an dem einst frenetisch gefeierten Autor nachgelassen hat. Kurz nach dem Zweiten Weltkrieg war Borchert die Stimme einer ganzen um ihre Hoffnungen betrogenen Generation. Inzwischen hat er nicht einmal mehr seinen Platz im Deutschunterricht sicher. Nicht allein Borcherts Pathos ist fremd geworden. Auch die dramatisch beschworene Kriegserfahrung scheint entrückt. Wie auch anders. Viele junge Leute haben ja nicht einmal mehr die Mauer mit eigenen Augen gesehen. Das aktuelle Engagement deutscher Soldaten in Kampfeinsätzen könnte jedoch dazu führen, dass Borcherts Anliegen wieder zu den unseren werden. Wirkungsgeschichte bricht eben niemals einfach nur ab. Pressekontakt: Neue Osnabrücker Zeitung Redaktion Telefon: 0541/310 207 Original-Content von: Neue Osnabrücker Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Weitere Meldungen: Neue Osnabrücker Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren: