Neue Osnabrücker Zeitung

Neue OZ: Kommentar zu Erhaltung von KZ-Gedenkstätten

    Osnabrück (ots) - Bloß nicht sparen

    Millionen Euro für ein paar Baracken, die vor 70 Jahren errichtet wurden und ihren Zweck längst erfüllt haben? Ließe sich das Geld nicht sinnvoller anlegen? ... Halt, nein, fallen Sie nicht darauf herein! Wer uns weismachen will, der Nationalsozialismus brauche kein Gedenken, der verharmlost nicht nur die düstersten Kapitel deutscher Geschichte, er verhöhnt auch deren Opfer. Gewiss, das Geld sitzt momentan nicht locker. Doch wo Milliarden Euro Steuererleichterungen auf Pump möglich sind, da dürfen einige Millionen Euro für die Gedenkstättenpflege kein Streitpunkt sein.

    Staatsminister Neumann tut das einzig Richtige, wenn er den sanierungsbedürftigen KZ-Gedenkstätten die dringend benötigten Mittel zur Verfügung stellt. Denn die einstigen Lager sind herausragende Mahnmale deutscher Geschichte; nichts vermag eindringlicher vor Größenwahn, Menschenverachtung und Rassismus zu warnen.

    Unglaubwürdig aber wird die gute Absicht, wenn Bündnissen gegen Rechtsextremismus oder Aussteigerprogrammen für Neonazis das Geld entzogen wird: An dieser Stelle darf noch weniger gespart werden.

Pressekontakt:
Neue Osnabrücker Zeitung
Redaktion

Telefon: 0541/310 207

Original-Content von: Neue Osnabrücker Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Neue Osnabrücker Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren: