Neue Osnabrücker Zeitung

Neue OZ: Kommentar zu Unternehmen
Volkswagen
Langzeitbonus

Osnabrück (ots) - Überfällige Korrekturen Plötzlich geht alles ganz flott: Ein Unternehmen nach dem anderen ändert die Regeln für die Vergütung seiner Manager. Nach Jahren fragwürdiger Orientierung an kurzfristigen Erfolgen, allzu schneller Geldmacherei und lockerer Moral kehren neue, strengere Sitten ein. Das ist freilich weniger ein Sieg der Vernunft, sondern vielmehr hartem ökonomischen und politischen Druck geschuldet. Ein besonderes Lob verdient dafür niemand. Es war im Gegenteil überfällig, dass mehr als ein Jahr nach dem Zusammenbruch der US-Investmentbank Lehman Brothers und dem Beginn der Finanzmarktkrise weitere Konsequenzen gezogen werden. Die entsprechenden gesetzlichen Regeln haben lange genug auf sich warten lassen, während die milliardenschweren Rettungspakete zum Teil binnen Tagen oder Wochen auf den Weg gebracht worden sind. Wichtig ist: Die Steuerzahler, die noch lange damit zu tun haben werden, den Müll gieriger Zocker zu beseitigen, müssen vor weiteren Exzessen geschützt werden. Bonuszahlungen stärker von nachhaltigen Erfolgen eines Unternehmens abhängig zu machen, wie es jetzt VW und die Commerzbank tun, ist dazu ein wichtiger Beitrag. Man kann indessen auch die Frage stellen, was Manager überhaupt taugen, die sich nur dann bewegen, wenn man ihnen eine Extra-Wurst vor die Nase hält... Pressekontakt: Neue Osnabrücker Zeitung Redaktion Telefon: 0541/310 207 Original-Content von: Neue Osnabrücker Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Weitere Meldungen: Neue Osnabrücker Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren: