Neue Osnabrücker Zeitung

Neue OZ: Kommentar zu Umwelt
Klima

Osnabrück (ots) - Poker um Planet und Penunzen Die Signale aus Brüssel und Kopenhagen lassen nur einen Schluss zu: Das Pokerspiel um Planet und Penunzen ist eröffnet - ein Rückfall in neokoloniale Denkmuster nicht ausgeschlossen. Das Feilschen um den Klima-Fonds beim EU-Gipfel rückt die Industriestaaten in die Rolle des Wohltäters, der mal wieder den armen Ländern unter die Arme greifen muss. Und das von China auf der Kopenhagener Konferenz vorgelegte Gegenpapier zum dänischen Reduktionsvorschlag ist ein strategischer Winkelzug. Das Reich der Mitte zieht mit seinem Vorstoß die Entwicklungsländer auf seine Seite. Dahinter steht das Wehklagen: Wir sind die Hilfsbedürftigen. Schuld am Klimawandel sind die Industrienationen, die dafür zahlen müssen. Doch solches Geschacher ist von gestern. Klimawandel ist jetzt - und kann nur gemeinsam gestoppt werden. Das heißt zweierlei: Die Industriestaaten müssen zwar zahlen. In der Bankenkrise flossen ja auch flugs Milliardenbeiträge. Dennoch kommen die Entwicklungs- und Schwellenländer ebenfalls nicht umhin, ihren Anteil zu leisten. Sich immer nur auf die Fehler der anderen zu berufen reicht nicht. Außerdem: Egal, wie üppig ein Klima-Fonds ausgestattet wird und unter welchem Dach: Die Zahler haben ein Recht auf Kontrolle - bevor Milliardensummen in Korruptionskanälen versickern, die wirklichen Wüsten aber weiter wachsen. Pressekontakt: Neue Osnabrücker Zeitung Redaktion Telefon: 0541/310 207 Original-Content von: Neue Osnabrücker Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Weitere Meldungen: Neue Osnabrücker Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren: