Neue Osnabrücker Zeitung

Neue OZ: Kommentar zu Unternehmen
Porsche
Karmann

Osnabrück (ots) - Wer zuletzt lacht... Die Nachricht kam für Kenner der Szene nicht überraschend. Porsche will ab 2012 in Osnabrück Sportwagen produzieren. Und das ist nicht nur gut so, sondern einfach fantastisch. 130000 Boxter und Cayman sollen bis 2018 in den ehemaligen Werkshallen von Karmann vom Band rollen. Die Zukunft des Automobilstandortes Osnabrück ist damit nicht nur gesichert - sie ist verbunden mit dem Namen Porsche prestigeträchtiger denn je. Der Erfolg hat viele Väter - allen voran Ministerpräsident Christian Wulff, der den großen Deal mit Volkswagen maßgeblich eingefädelt hat. Wulff war es ebenfalls, der Porsche-Aufträge für Osnabrück erst vor wenigen Tagen avisierte. Aber es gibt auch viele Verlierer - die ehemaligen Karmann-Mitarbeiter, die inzwischen auf der Straße stehen und die schöne neue Auto-Welt nicht mehr verstehen. Und dann ist da noch der österreichische Autozulieferer Magna, der Karmann in den vergangenen Jahren einen Auftrag nach dem anderen abjagte und nun in mehrerer Hinsicht das Nachsehen hat. Erst platzte die Opel-Übernahme, und jetzt ist auch der schöne Porsche Auftrag weg. Trotz aller Freude über neue Perspektiven: Hoffentlich sind die neuen Modelle erfolgreicher als der gefloppte Crossfire. Pressekontakt: Neue Osnabrücker Zeitung Redaktion Telefon: 0541/310 207 Original-Content von: Neue Osnabrücker Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Neue Osnabrücker Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren: