Neue Osnabrücker Zeitung

Neue OZ: Kommentar zu Internet
Kriminalität

    Osnabrück (ots) - Endlich umdenken

    Der Passwortklau im großen Stil kann eigentlich niemanden mehr überraschen. Die Nachricht fügt sich ein in eine Serie trauriger Schlagzeilen aus den Tiefen des weltweiten Netzes. Doch trotz aller Datenskandale, trotz aller Versuche der Aufklärung durch Polizei und Verbraucherschützer bewegen sich Millionen deutsche Nutzer immer noch unfassbar sorglos im Internet. Während die einen freizügig Persönliches preisgeben, fangen sich andere die Schadprogramme Krimineller ein, weil sie ihre Rechner nicht hinreichend gesichert haben.

    Etwa eine Million Computer sind in Deutschland nach seriösen Schätzungen inzwischen mit Viren oder Trojanern befallen - Tendenz weiter steigend. Auch der Diebstahl von Bankdaten, Kreditkartennummern oder Passwörtern aller Art greift ungebremst um sich. Datenklau, Abzocke und Computer-Piraterie sind durch Strafverfolgung und präventive Patrouillen im Netz allein nicht zu stoppen. Bei mehr als 40 Millionen Nutzern des Internets allein in Deutschland steht die Polizei auf verlorenem Posten. Gefragt sind in erster Linie die Verbraucher selbst. Wenn die jetzt ausgespähten Internet-Postfächer dazu führen, dass Netzrisiken endlich ernster genommen werden, wäre viel gewonnen. Ein Umdenken ist bitter nötig.

Pressekontakt:
Neue Osnabrücker Zeitung
Redaktion

Telefon: 0541/310 207

Original-Content von: Neue Osnabrücker Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Neue Osnabrücker Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren: