Neue Osnabrücker Zeitung

Neue OZ: Kommentar zu Konjunktur

    Osnabrück (ots) - Hoffnungszeichen

    Endlich wieder Wachstum. Das Plus von 0,3 Prozent im zweiten Quartal ist zwar nur klein, aber es hat große Signalwirkung. Denn die bisher dramatischste Talfahrt der deutschen Wirtschaft ist damit gestoppt. Das weckt Hoffnungen. Doch Vorsicht: Ein Ende des Abschwungs bedeutet noch lange keinen beginnenden Aufschwung.

    Zwar gibt es eine Reihe positiv stimmender Nachrichten: So steigen die Exporte und die Umsätze in der Industrie wieder an. Doch gilt dies nur im Vergleich zum Vormonat; von der Wirtschaftsleistung des vergangenen Jahres ist Deutschland noch immer weit entfernt. Das heißt: Der Aufstieg aus dem Tal wird lang. Er kann Jahre dauern.

    Zudem sind Rückschläge nicht auszuschließen. Denn was ist, wenn die Abwrackprämie aufgebraucht ist, alle Konjunkturpakete ausgelaufen sind und aus Kurzarbeitern doch noch Arbeitslose werden? Die Auswirkungen auf den privaten Konsum, der zwei Drittel der Wirtschaftsleistung ausmacht, könnten fatal sein. Vor diesem Hintergrund stehen Politik und Wirtschaft in der Pflicht, weitere Signale zu setzen: etwa durch gezielte Förderung neuer Technologien in der Energie-, Umwelt- und Automobilbranche.

Pressekontakt:
Neue Osnabrücker Zeitung
Redaktion

Telefon: 0541/310 207

Original-Content von: Neue Osnabrücker Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Neue Osnabrücker Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren: