Neue Osnabrücker Zeitung

Neue OZ: Kommentar zu Pharma
Apotheken
Urteil

    Osnabrück (ots) - Endlich Klarheit

    Die traditionellen Apotheker in Deutschland mussten in jüngster Zeit etliche bittere Pillen schlucken: Drogeriemärkte, der Lebensmittelhandel und Versandapotheken machen ihnen das Leben immer schwerer. Vor allem rezeptfreie Arzneimittel werden zunehmend woanders gekauft. Und mehr als sieben Millionen Deutsche haben bereits einmal Medikamente im Internet bestellt.

    Umso mehr können die 21000 deutschen Apothekeninhaber jetzt aufatmen angesichts der Entscheidung des Europäischen Gerichtshofs. Die ungeliebten Konkurrenten standen schon in den Startlöchern. Dazu zählen neben Doc Morris Drogerieketten und Lebensmittelhändler. Auch sie wollten rezeptpflichtige Arzneien verkaufen dürfen. Doch das bleibt den Apothekern um die Ecke erspart. Nach Jahren der Unsicherheit besteht darüber nun endlich Klarheit.

    Die obersten EU-Richter haben damit bescheinigt, dass Gesundheit in großem Maß Vertrauenssache ist und unabhängige Arzneimittel-Beratung einen hohen Stellenwert genießt. Für das Versorgungsnetz im ländlichen Raum ist die Entscheidung hilfreich - den Wettbewerb fördert sie nicht. In Großbritannien und den Niederlanden werden bereits Apothekenketten betrieben. Bisher gibt es keinen Beweis dafür, dass es der Gesundheit schadet, wenn dort angestellte Pharmazeuten Medikamente verkaufen.

Pressekontakt:
Neue Osnabrücker Zeitung
Redaktion

Telefon: 0541/310 207

Original-Content von: Neue Osnabrücker Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Neue Osnabrücker Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren: