Neue Osnabrücker Zeitung

Neue OZ: Kommentar zu Israel/Hamas

    Osnabrück (ots) - Was Israel gezeigt hat

    Wie zynisch muss das Gerede der Hamas vom "ehrenvollen Sieg" den Palästinensern in den Ohren dröhnen. Versehrt, wie sie sind, durch zahllose Terror- und Knalltraumata nach drei infernalischen Wochen, in denen ihnen israelische Granaten und Raketen um die Ohren gehagelt sind. Was die Hamas wiederum zu der Wertung verbiegt: "Ein Triumph ist auf uns herabgefallen." So abgeschottet gegen die Medien dieser Krieg auch war, so eindeutig lässt sich doch das militärische Ergebnis überblicken: Die ortsfeste Infrastruktur der Hamas ist zerschlagen. Israel hat bewiesen, dass es jeden beliebigen Punkt des Gazastreifens jederzeit attackieren und die Anführer der Hamas vor sich hertreiben kann.

    Der politische Ausgang dieses Krieges ist damit aber keineswegs entschieden. Sperrt die israelische Regierung - wie angekündigt - im Vollgefühl des Sieges ausgerechnet die Hamas von Friedensgesprächen aus, wird sie ihren militärischen Erfolg im Handumdrehen verspielen. Denn auch eine geschwächte Hamas bleibt die bestimmende Kraft im Gazastreifen. Das böse Spiel von Schlag und Gegenschlag kann also jederzeit von vorn beginnen. Für dieses Ergebnis aber wäre der Blutzoll, den Israels Rachekrieg verursacht hat, um ein Vielfaches zu hoch.

    Christoph Reisinger

    +++

Pressekontakt:
Neue Osnabrücker Zeitung
Redaktion

Telefon: 0541/310 207

Original-Content von: Neue Osnabrücker Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Neue Osnabrücker Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren: