Neue Osnabrücker Zeitung

Neue OZ: Kommentar zu Konjunktur
Konjunkturpaket
Merkel

    Osnabrück (ots) - Geld richtig ausgeben

    Eine Neuauflage der konzertierten Aktion befürwortet der Bundespräsident. Ganz in seinem Sinne appelliert die Kanzlerin an die "gemeinsame Verantwortung" von Unternehmern, Gewerkschaftern und Politikern, die Konjunktur zu stützen. Die Einladung Angela Merkels an die wichtigsten Beteiligten zum gestrigen "Konjunkturgipfel" war da nur folgerichtig.

    Es wäre schon ein Erfolg, wenn sich wegen der gemeinsam empfundenen Verantwortung Tarifkonflikte künftig schneller lösen ließen. Dazu gehören freilich nicht nur Arbeitnehmer mit Sinn für das betriebswirtschaftlich Tragbare, sondern auch Unternehmer mit Gespür für das volkswirtschaftlich Notwendige. Das heißt im Klartext: Entlassungen müssen so weit wie möglich verhindert werden, um den Binnenmarkt zu stützen.

    Dass die Politik vorrangig auf Investitionen in Infrastruktur und Bildung setzt, ist richtig. Als starker Industriestandort steht Deutschland im Vergleich zu den angelsächsischen Volkswirtschaften noch recht stabil da. Allerdings ist bei den Zukunftsinvestitionen Eile geboten, denn Deutschlands Wirtschaft hängt zu sehr vom Auto mit herkömmlicher Antriebstechnologie ab. Jetzt braucht das Land dringend Ingenieure, die Energieeinsparung und Klimaschutz vorantreiben - anders als die Politik, die sich in dieser Hinsicht bisweilen noch immer von der Industrie gängeln lässt.

Pressekontakt:
Neue Osnabrücker Zeitung
Redaktion

Telefon: 0541/310 207

Original-Content von: Neue Osnabrücker Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Neue Osnabrücker Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren: