Neue Osnabrücker Zeitung

Neue OZ: Kommentar zu Börse
DAX

    Osnabrück (ots) - Solide Nordlichter

    Terra incognita - das ist der hohe Norden Deutschlands auf der DAX-Landkarte. Daran wird sich bald etwas ändern, wenn mit dem Nivea-Hersteller Beiersdorf erstmals ein Konzern aus Hamburg in die erste Börsen-Bundesliga aufsteigt. Nach den Turbulenzen um den Absteiger Hypo Real Estate und die VW-Aktie kann es dem DAX nur guttun, wenn die Vorherrschaft von Krisenbranchen wie Autobau und Finanzwirtschaft durch Aufnahme eines soliden Markenartiklers etwas verringert wird.

    Weniger Stabilität verspricht die Aufnahme der Salzgitter AG für den DAX. Die Boomjahre sind für Deutschlands zweitgrößten Stahlkocher passé. Immerhin hat die frühere Preussag-Tochter die Zeit genutzt, um sich mit der Röhrenproduktion eine krisenfestere Sparte aufzubauen. Die Beteiligung am Ostseepipeline-Projekt macht dies deutlich.

    Aus niedersächsischer Sicht müsste Regierungschef Christian Wulff seinem einstigen Widersacher Gerhard Schröder heute hoch anrechnen, dass dieser 1998 den Verkauf von Salzgitter ins Ausland verhindert hat. So ist zunächst die Gefahr gebannt, dass das Land nach einer denkbaren Eingliederung von VW in den Porsche-Konzern Gefahr läuft, an der Börse zur Zweitligaregion abzusteigen.

Pressekontakt:
Neue Osnabrücker Zeitung
Redaktion

Telefon: 0541/310 207

Original-Content von: Neue Osnabrücker Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Neue Osnabrücker Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren: