Neue Osnabrücker Zeitung

Neue OZ: Kommentar zu Bundesrat
Zuwanderung
Fachkräfte

    Osnabrück (ots) - Tore weiter öffnen

    Es ist richtig, wenn die Länder die Hürden für den Zuzug hoch qualifizierter Fachkräfte aus dem Ausland noch mehr senken wollen. Händeringend sucht die Wirtschaft nach Ingenieuren, Informatikern und Naturwissenschaftlern. Dieser Bedarf lässt sich nicht allein im Inland decken.

    In den vergangenen Jahren wurden nur wenige Spezialisten registriert, die nach Deutschland einreisen wollen. Offenbar waren die Tore nicht weit genug geöffnet, war der Standort Bundesrepublik weit weniger attraktiv als klassische Einwandererstaaten wie die USA, Kanada und Australien. Ein Blick auf die Bevölkerungsentwicklung aber zeigt: Mittel- und langfristig ist die Wirtschaft auf gut ausgebildete Zuwanderer noch mehr angewiesen als jetzt schon. Nur dann kann sie im weltweiten Wettbewerb mithalten.

    Eine erheblich niedrigere Schwelle beim Jahresverdienst erleichtert klugen Köpfen den Zuzug. Bisher konnten faktisch nur gut bezahlte Abteilungsleiter und Unternehmer einreisen. Doch es wäre zu kurz gedacht, allein auf eine niedrigere Verdienstschwelle und auf den Staat zu setzen. Gefragt sind vor allem die Unternehmen selbst, die Arbeitskräfte suchen. Nur wenn sie Mitarbeitern attraktive Bedingungen bieten, darunter ein lockendes Gehalt, werden die besten Spezialisten einwandern.

Pressekontakt:
Neue Osnabrücker Zeitung
Redaktion

Telefon: 0541/310 207

Original-Content von: Neue Osnabrücker Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Neue Osnabrücker Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren: