Neue Osnabrücker Zeitung

Neue OZ: Kommentar zu Elbphilharmonie

    Osnabrück (ots) - Am Wendepunkt

    Manchmal geht schon beim Stapellauf alles schief. Dieses Schicksal könnte mit der Elbphilharmonie einem der ganz großen Kulturdampfer blühen. Die unerträglich in die Länge gezogene Geheimniskrämerei um Baukosten und Eröffnungstermine nährt Befürchtungen um ziemlich schlimme Wahrheiten, auf die sich die Hamburger gefasst machen müssen. Am Ende wird wohl nur die Wellenform des Bauwerks eine wirklich federleichte Figur machen. Vom Planungs- und Bauprozess kann das nicht gesagt werden.

    Dabei geht es um mehr als lässliche Abstimmungsfehler. Das Projekt ist an einem entscheidenden Wendepunkt angekommen. Das Hoffnungszeichen droht zum Ärgernis zu verkommen. Eine für die Stadt und ihren Ruf ärgerliche Sache. Obendrein zeigt der Streit um die Essener Philharmonie gerade, was Hamburg erst noch bevorsteht: der Streit um Budgets und Auslastungszahlen.

Pressekontakt:
Neue Osnabrücker Zeitung
Redaktion

Telefon: 0541/310 207

Original-Content von: Neue Osnabrücker Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Neue Osnabrücker Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren: