Neue Osnabrücker Zeitung

Neue OZ: Kommentar zu Handel
Einzelhandel
Umsatz

Osnabrück (ots) - Kauflust dahin? Lange hatte die Finanzmarktkrise unter der Decke geschwelt, doch seit September ist ihr bedrohliches Ausmaß allgemein sichtbar. Schon damit lässt sich erklären, dass die Konsumlust zu Beginn dieses Herbstes stark nachgelassen hat. Hinzu kommt, dass die Wende hin zu niedrigeren Energiepreisen erst richtig im Oktober vollzogen wurde und die Verbraucher folglich im vorletzten Monat noch für Öl und Benzin heftig gebeutelt wurden. Jetzt aber stehen die Zeichen bei der Inflation auf Rückgang. Das allein wird aber nicht reichen, um aus den Deutschen bis Weihnachten ein Volk von Kauflustigen zu machen. Selbst wenn das in einem Ausmaß wie in den USA auch gar nicht wünschenswert wäre, könnte die Europäische Zentralbank durch noch niedrigere Zinsen für eine bessere Konsumstimmung sorgen. Wichtiger aber ist es, den Verbrauchern das Gefühl zu vermitteln, auch künftig als Beschäftigte gebraucht zu werden. Hier können Großunternehmen noch viel von Handwerkern lernen, denen das Heuern und Feuern von Mitarbeitern schon deshalb schwerfällt, weil sie auf eine stabile Binnennachfrage angewiesen sind. Pressekontakt: Neue Osnabrücker Zeitung Redaktion Telefon: 0541/310 207 Original-Content von: Neue Osnabrücker Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Neue Osnabrücker Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren: