co2online gGmbH

Mit dem Auto in den Urlaub? Spritverbrauch von Fahrzeug und Klimaanlage einfach per App ermitteln
für mehrere Fahrzeuge mit Benzin, Diesel, Erdgas oder Autogas geeignet

Berlin (ots) - Wer mit dem Auto in den Urlaub fährt, kann bequem per App seinen Verbrauch bestimmen. Mit dem "EnergieCheck" von co2online (www.co2online.de/energiecheck) lassen sich direkt an der Tankstelle die Daten der Tankrechnung und der Kilometerstand eintragen. Die werbefreie App zeigt dann den Verbrauch in Litern pro 100 Kilometer an; an einem bestimmten Tag, in einer Woche, einem Monat oder Jahr. So können Autofahrer schnell per App

   - Sparerfolge sichtbar machen,
   - ihren Spritverbrauch mit den Herstellerangaben vergleichen und
   - Defekte am Fahrzeug erkennen. 

Mit dem "EnergieCheck" lassen sich mehrere Fahrzeuge verwalten, die mit Benzin, Diesel, Erdgas oder Autogas betrieben werden; zum Beispiel Privat- und Firmenwagen, Busse, Lastwagen oder Motorräder. Daten zum Verbrauch von Heizenergie, Strom, Wasser und zum Ertrag von Photovoltaikanlagen können mit der App ebenfalls gesammelt und ausgewertet werden.

Wie viel Sprit verbraucht die Klimaanlage des Autos?

Genutzt werden kann der "EnergieCheck" auch, um den Spritverbrauch der Klimaanlage zu ermitteln. Dafür bieten sich Urlaubsreisen besonders an:

   - am Tag der Hinfahrt die Klimaanlage einschalten, am Tag der 
     Rückreise ausschalten;
   - am Morgen jeweils den Kilometerstand eintragen,
   - nach den Fahrten jeweils volltanken und Daten in die App 
     eingeben. 

Möglich ist die Messung auch bei einem längeren Arbeitsweg oder einem Ausflug. Dazu sind die erste Fahrt mit Klimaanlage an einem Tag und die Vergleichsfahrt ohne Klimaanlage an einem anderen Tag einzutragen.

Zum Vergleich: Laut ADAC steigt der Spritverbrauch durch eine Klimaanlage um durchschnittlich 10 bis 15 Prozent. Außerhalb von Ortschaften ist mit etwa 6 Prozent mehr zu rechnen, im Stadtverkehr mit rund 20 Prozent.

Spritverbrauch: auch Kosten, Strecke und CO2-Emissionen auswerten

Noch genauer können Autofahrer ihren Spritverbrauch mit dem kostenlosen Energiesparkonto (http://www.energiesparkonto.de) auswerten. Die mit der App gesammelten Daten lassen sich per Knopfdruck übertragen. Das Online-Energiesparkonto zeigt neben dem Verbrauch auf 100 Kilometern den gesamten Kraftstoffverbrauch, die Kraftstoffkosten, die Kosten je 100 Kilometer, die gefahrene Strecke und den CO2-Ausstoß an. Zudem lassen sich alle Verbrauchsdaten exportieren und bereits vorhandene Daten aus anderen Anwendungen ins Energiesparkonto importieren.

Die App "EnergieCheck" von co2online (http://www.co2online.de/energiecheck) ist kostenlos erhältlich für iOS und Android. Die Erweiterung für den Spritverbrauch ("Mobilität") kostet als In-App-Kauf 1,99 Euro. Voraussetzung für die Nutzung des Moduls "Mobilität" ist ein kostenloses Energiesparkonto, in dem die Fahrzeuge anzulegen sind.

Über die co2online gemeinnützige GmbH

Die gemeinnützige co2online GmbH (http://www.co2online.de) setzt sich für die Senkung des klimaschädlichen CO2-Ausstoßes ein. Seit 2003 helfen die Energie- und Kommunikationsexperten privaten Haushalten, ihren Strom- und Heizenergieverbrauch zu reduzieren. Mit onlinebasierten Informationskampagnen, interaktiven EnergiesparChecks und Praxistests motiviert co2online Verbraucher, mit aktivem Klimaschutz Geld zu sparen. Die Handlungsimpulse, die die Aktionen auslösen, tragen nachweislich zur CO2-Minderung bei. Unterstützt wird co2online dabei von der Europäischen Kommission, dem Bundesumweltministerium sowie einem Netzwerk mit Partnern aus Medien, Wissenschaft und Wirtschaft.

   Hinweis für Redaktionen druckfähiges Bildmaterial als ZIP (14 MB):
http://ots.de/xWp6y 

Pressekontakt:

Jens Hakenes
co2online gemeinnützige GmbH
Hochkirchstr. 9
10829 Berlin
Tel.: 030 / 780 96 65-12
Fax: 030 / 780 96 65-11
E-Mail: jens.hakenes@co2online.de
www.co2online.de/twitter | www.co2online.de/facebook

Original-Content von: co2online gGmbH, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: co2online gGmbH

Das könnte Sie auch interessieren: