NIFIS Nationale Initiative für Internet-Sicherheit

NIFIS warnt vor Zunahme an zielgerichteten Cyber-Attacken

Frankfurt/Main (ots) - Laut Nationaler Initiative für Informations- und Internet-Sicherheit e.V. (NIFIS) waren Mittelständler in der Vergangenheit in erster Linie das zufällige Opfer breit angelegter Massenangriffe. In 2015 erwartet NIFIS einen starken Anstieg sogenannter "Targeted Attacks"

Ausgewählte mittelständischen Firmen mit weltweit einzigartigem Spezial-Know-how werden 2015 verstärkt von Cyber-Attacken heimgesucht werden, warnt die Nationale Initiative für Informations- und Internet-Sicherheit e.V. (NIFIS / www.nifis.de). Während Mittelständler in der Vergangenheit vor allem das eher zufällige Opfer breit angelegter Massenangriffe waren, erwartet die NIFIS in diesem Jahr immer mehr "Targeted Attacks". Ziel der Angreifer sei in der Regel, sich dauerhaft und unsichtbar in den Firmennetzwerken zu verankern, um sozusagen "Permanent-Spionage" betreiben zu können.

Spezial-Know-how im Fokus der Cyber-Attacken

"Viele Firmen des gehobenen deutschen Mittelstandes verfügen in ihrer Nische über eine weltweit einzigartige Expertise. Daher lohnt es sich für die Angreifer besonders hier, ihre Vorgehensweise an diese Unternehmen spezifisch anzupassen", erklärt Dr. Thomas Lapp, Vorsitzender der Nationalen Initiative für Informations- und Internet-Sicherheit. Schon heute liege Deutschland mit einem CyberCrime-Schadensvolumen von 1,6 Prozent des Bruttoinlandsprodukts im letzten Jahr weltweit an der Spitze (http://ots.de/26fn6). Das entspricht über 5 Milliarden Euro. Während einerseits die Bedrohungslage zunimmt, öffnen sich andererseits auch die Einfallstore immer breiter, warnt der NIFIS-Vorsitzende. Schon heute würden über die Hälfte aller Arbeitnehmer in Deutschland zumindest teilweise ihr Handy, Smartphone oder Tablet in ihre Betriebsprozesse mit einbeziehen.

Veranstaltungsreihe "Informations-Sicherheit zum Frühstück"

"Damit ein Mittelständler bestmöglich Cyber-Attacken abwehren kann, muss er zuerst einmal genau wissen, vor was und vor wem er sich schützen muss", erläutert Lapp. Vor diesem Hintergrund lädt die NIFIS gemeinsam mit dem Global Information Security Forum des Diplomatic Council zur Veranstaltungsreihe "Informations-Sicherheit zum Frühstück" ein: http://ots.de/X0nnq. Die Reihe versteht sich als Treffpunkt aller Beteiligten, die sich beruflich mit diesem Thema befassen. Neben der Impulsvorträge steht vor allem der Erfahrungsaustausch der Teilnehmer untereinander im Vordergrund der Treffen.

NIFIS Nationale Initiative für Informations- und Internet-Sicherheit e.V. ist eine neutrale Selbsthilfeorganisation, die die deutsche Wirtschaft im Kampf gegen die täglich wachsenden Bedrohungen aus dem Netz technisch, organisatorisch und rechtlich unterstützen möchte. Vornehmliches Ziel der Arbeit der unter dem Dach der NIFIS organisierten Gremien ist es, Vertraulichkeit, Verfügbarkeit und Integrität sowie den sicheren Transport von Daten in digitalen Netzwerken sicherzustellen. Dazu entwickelt die NIFIS seit ihrer Gründung im Jahr 2005 unterschiedliche Konzepte und setzt diese in pragmatische Lösungen um. Zu den Schwerpunkten der Tätigkeit zählen die aktive Kommunikation und die Bereitstellung von Handlungsempfehlungen und Dienstleistungen.

Weitere Informationen:

NIFIS Nationale Initiative für Informations- und Internet-Sicherheit
e.V., Berkersheimer Bahnstraße 5, 60435 Frankfurt, Tel.: 069 2444
4757, Fax: 069 2444 4746, E-Mail: nifis@nifis.de, Web: www.nifis.de

PR-Agentur: euromarcom public relations GmbH, Tel. +49 611 97315-0,
E-Mail: team@euromarcom.de Web: www.euromarcom.de

Original-Content von: NIFIS Nationale Initiative für Internet-Sicherheit, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: NIFIS Nationale Initiative für Internet-Sicherheit

Das könnte Sie auch interessieren: