LIDL

Feierabend international: Die Deutschen sind Feierabendkönige

Neckarsulm (ots) - Das Nationalheiligtum der Deutschen - ihr Feierabend. Im Durchschnitt haben wir über drei Stunden freie Zeit am Abend und die wollen wir in vollen Zügen genießen. Doch die Freizeit macht Lust auf mehr: 51 Prozent der Deutschen wünschen sich noch mehr Me-Time am Abend, 23 Prozent wünschen sich mehr Zeit für bewussten Genuss. Das ergab die repräsentative Lidl-Feierabendstudie*. Doch blicken wir einmal über den Couchtisch hinaus: Im internationalen Vergleich stehen wir recht königlich da!

Schon das Wort Feierabend verschafft uns international ein Alleinstellungsmerkmal.

Die Engländer haben ihn nicht, die Franzosen auch nicht: Der Feierabend fehlt in ihrem Wortschatz. Die Polen und Slowaken haben ihren Feierabend aus dem Deutschen abgeleitet und sprechen von "fajrant" bzw. "fajront". Die Japaner rufen sich "o-sakini" zu, was so viel bedeutet wie "Sorry, ich gehe vor euch!". Die Zurückbleibenden rufen daraufhin "o-tsukaresama", sprich "Du musst müde sein!". Soweit lassen es aber die wenigsten Japaner kommen, denn früher gehen ist nicht gern gesehen und so siedeln die meisten lieber geschlossen vom Büro in die Karaokebar über.

Laut OECD läuten die Deutschen ihren Feierabend grundsätzlich früher ein als viele andere Nationen. Auf unserem Arbeitsstundenkonto stehen pro Jahr 1.393 Stunden. Die Franzosen bringen es auf 1.479 Stunden, die Engländer auf 1.654 Stunden. Noch länger als die Japaner (mit 1.745 Arbeitsstunden pro Jahr) arbeiten Italiener (1.752), Amerikaner (1.790) und Griechen (2.034) auf ihren Feierabend hin.

Und wie verbringen wir unseren Feierabend?

Während Japaner gern zu einem Glas Sake ihr Gesangstalent unter Beweis stellen, ist für Engländer das Pub die Feierabend-Location. Bei Ale, Porter oder auch mal einem Glas Wein wird mit den Kollegen auf das gemeinsame Tagewerk angestoßen.

Couchtisch statt Stammtisch heißt es hingegen in Deutschland: Nur drei Prozent der Befragten gehen nach der Arbeit mit Kollegen noch etwas trinken, mehr als die Hälfte (56 Prozent) dagegen verbringt den Abend daheim. Das klingt ungesellig, ist es aber nicht. Denn für 52 Prozent der Deutschen ist eine gemütliche Runde mit Freunden oder der Familie der beste Grund eine gute Flasche Wein zu öffnen.

Für 50 Prozent der Männer wird der Abend dabei erst mit dem richtigen Rotwein rund, während 63 Prozent der Frauen den spritzigen Charakter von Weißwein schätzen. Doch egal, ob Rot oder Weiß: Im Savoir-vivre macht den Deutschen keiner so leicht etwas vor. Sie sind schließlich echte Feierabendkönige und -königinnen und können sich jetzt auf die Deluxe-Wochen ab Montag, den 8.12., freuen: Denn dann erweitern ausgewählte französische Weine das Lidl-Weinsortiment.

* Die forsa-Studie "So schaltet Deutschland ab" wurde im Juli 2014 im Auftrag von Lidl durchgeführt. Dabei wurden 1.010 Deutsche im Alter von 18 bis 49 Jahren im Rahmen des repräsentativen forsa.omninet-Panels (In-Home-Befragung am PC oder TV) befragt. Die abgefragten Themen der Studie sind das Freizeit-, Medien- und Genussverhalten der Deutschen während des Feierabends. Die Studienergebnisse erhalten Sie auf Anfrage gern als PDF unter caf@fischerappelt.de.

Quelle Arbeitszeiten: http://www.zeit.de/karriere/2014-05/arbeitszeit-oecd-infografik

Lidl

Das Handelsunternehmen Lidl gehört zu den führenden Unternehmen im Lebensmittel-Einzelhandel in Deutschland. Mittlerweile ist das Unternehmen in ganz Europa aktiv. In Deutschland sorgen 38 rechtlich selbstständige Regionalgesellschaften mit rund 3.300 Filialen und über 70.000 Mitarbeitern für die Zufriedenheit der Kunden.

Pressekontakt Lidl Deutschland

Telefon: 0 71 32/30 60 90, E-Mail: presse@lidl.de

Original-Content von: LIDL, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: LIDL

Das könnte Sie auch interessieren: