Saarbrücker Zeitung

Saarbrücker Zeitung: Erdogan-Auftritt laut Polizeigewerkschaft nicht zu bewältigen

Saarbrücken (ots) - Ein Auftritt des türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan vor Anhängern am Rande des G20-Gipfels in Hamburg ist aus Sicht der Polizei nicht zusätzlich zu bewältigen. Der stellvertretende Vorsitzende der Gewerkschaft der Polizei, Jörg Radek, sagte der "Saarbrücker Zeitung" (Freitag): "Da stoßen wir an unsere Grenzen. Das ist nicht mehr möglich."

Radek betonte weiter, "ein solcher Auftritt würde auch den gesamten Einsatz beim G20-Gipfel nicht erleichtern". Entscheiden müsse darüber aber die Stadt Hamburg.

Laut Radek müssen sich die Bürger anderswo nicht um ihre Sicherheit sorgen, wenn in Hamburg rund 20.000 Polizisten aus dem gesamten Bundesgebiet im Einsatz sind. "Die Polizei wird trotzdem versuchen, präsent zu sein." So würden wegen des G20-Gipfels die Stammdienststellen auf Zwölf-Stundenschichten umstellen. "Kein Bürger muss sich Sorgen machen", so der GdP-Vize.

Pressekontakt:

Saarbrücker Zeitung
Büro Berlin

Telefon: 030/226 20 230
Original-Content von: Saarbrücker Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Saarbrücker Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren: