Saarbrücker Zeitung

Saarbrücker Zeitung: Edathy soll erster Zeuge im Untersuchungsausschuss werden

Saarbrücken (ots) - Der unter Kinderpornografie-Verdacht stehende frühere SPD-Bundestagsabgeordnete Sebastian Edathy soll nach dem Willen der Opposition möglichst als erster Zeuge vom geplanten Untersuchungsausschuss vernommen werden. Die Grünen-Abgeordnete Irene Mihalic sagte der "Saarbrücker Zeitung" (Dienstagausgabe), man wolle "genau klären, ob, wann und von wem Edathy gewarnt wurde". Ihn selber werde man daher zu Beginn vernehmen, "so dass seine Aussagen den weiteren Bewertungen zugrunde liegen".

Grüne und Linke wollen Anfang Juni den Untersuchungsausschuss zur Aufklärung der Affäre um die Kinderporno-Ermittlungen gegen Edathy vom Parlament einsetzen lassen. Derzeit laufen laut Zeitung interne Abstimmungen zwischen den Oppositionsfraktionen über den Untersuchungsauftrag, der federführend von den Grünen erarbeitet wird. Der Linke Frank Tempel sagte, zu klären sei auch die Rolle des Bundeskriminalamtes in der Affäre und "warum die Abgeordneten trotz mehrerer Innenausschusssitzungen zum Thema viele Informationen erst aus der Presse erfahren haben".

Pressekontakt:

Saarbrücker Zeitung
Büro Berlin

Telefon: 030/226 20 230

Original-Content von: Saarbrücker Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Saarbrücker Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren: