IMG - Investitions- und Marketinggesellschaft Sachsen-Anhalt mbH

Wirtschaftsminister Haseloff: "Wir gehen mit Optimismus auf die Hannover Messe"
IHK-Präsidentin Schaar: "Weltweit wichtigstes Event der Industriebranche"

Magdeburg (ots) - Vom 19. bis 23. April 2010 präsentieren sich die sachsen-anhaltische Wirtschaft und Forschung mit rund 50 Ausstellern auf der Hannover Messe, die unter dem Motto "Effizienter - Innovativer - Nachhaltiger" steht. Partnerland der Hannover Messe ist in diesem Jahr Italien.

Neben den 21 Unternehmenspräsentationen und dem Forschungsstand ist das Land erneut mit einem Gemeinschaftsstand der Investitions- und Marketinggesellschaft sowie der Industrie- und Handelskammer Halle-Dessau vertreten. Das Land plant einen starken Auftritt. Erstmals wird es auf der Messe einen Fach-Workshop geben, in dessen Rahmen um potenzielle italienische Investoren geworben wird. Auch trifft sich Wirtschaftsminister Dr. Reiner Haseloff mit einer Wirtschaftsdelegation aus der Schweiz, die vom Wirtschaftsminister des Kantons Argau, Dr. Urs Hofmann, geleitet wird.

Minister Dr. Haseloff: "Sachsen-Anhalts Wirtschaft ist gut durch das Krisenjahr 2009 gekommen. Auch in den ersten Monaten dieses Jahres hielt das lebhafte Investitionsgeschehen an. Millioneninvestitionen im Chemiedreieck oder die jüngste Erweiterung des Handelskonzerns 'Otto' sind schon in normalen Zeiten alles andere als selbstverständlich. In Krisenzeiten wie dieser werte ich die Investitionen aber als besonderen Vertrauensbeweis für unseren Wirtschafts¬standort. Wir gehen daher mit Optimismus auf die Hannover Messe und senden das klare Signal an Unternehmer und Investoren: Kommen Sie nach Sachsen-Anhalt, wir bieten erstklassige, innovationsfreudige Rahmenbedingungen."

Wirtschaftliche Zusammenarbeit mit Italien

Italien gehört zu den bedeutendsten Handelspartnern der sachsen-anhaltischen Industrie und war in den vergangenen Jahren immer unter den vier wichtigsten Exportländern. Ebenso bedeutsam ist das Engagement italienischer Unternehmen in Sachsen-Anhalt. Seit 1990 haben Unternehmen mit Stammsitz in Italien rund 651 Millionen Euro im Land investiert und dabei 13 deutsche Tochtergesellschaften gegründet. Hierzu gehören beispielsweise die Firmen Radici mit einem Investitionsvolumen von 214 Mio. EUR, Delipapier mit 114 Mio. EUR, Kartogroup mit 96 Mio. EUR und Manuli Strech mit 51 Mio. EUR. Insgesamt konnten so mehr als 1.100 neue Arbeitsplätze geschaffen werden.

Die Investitions- und Marketinggesellschaft Sachsen-Anhalt (IMG) ist seit 2007 in Mailand mit einem durchgängig besetzten Kontaktbüro vertreten. Über das Büro bedient die IMG ihr umfangreiches italienisches Kontaktnetzwerk und leitet potenziellen Investoren kontinuierlich aktuelle branchenbezogene Informationen zu. Informationsveranstaltungen für Wirtschaftsverbände, Telefonaktionen, der Besuch von Fachmessen und eine Vielzahl persönlicher Gespräche gehören zu den weiteren Akquiseinstrumenten.

Gemeinschaftstand Sachsen-Anhalt von IHK Halle-Dessau und IMG

Das Land ist erneut mit einem Gemeinschaftsstand der Industrie- und Handelskammer Halle-Dessau (IHK) und der Investitions- und Marketinggesellschaft Sachsen-Anhalt mbH im Zuliefer¬bereich Halle 4 (Stand G 05) vertreten. Auf insgesamt 173 Quadratmetern präsentieren sich 22 Aussteller, darunter 13 Unternehmen und neun Institutionen der Wirtschaftsförderung.

"Wir feiern in diesem Jahr das 20jährige Jubiläum des Landes Sachsen-Anhalt. Die wirtschaftliche Entwicklung in den vergangenen zwei Jahrzehnten ist eine echte Erfolgsgeschichte. Seit 1991 haben wir mit dem Gemeinschaftsstand der IHK Halle-Dessau 419 Unternehmen und Wirtschaftsförderern eine Plattform zur Präsentation geboten. Vor allem für kleinere Firmen mit Innovationen und neuen Technologien oder Unternehmen, die kaum Messeerfahrung haben, bietet unser Gemein¬schaftsstand große Vorteile; wie z.B. die Möglichkeit, kleinere Flächen zu buchen, die komplette Unterstützung vor und während der Messezeit sowie die hohe Anziehungskraft für Besucher aufgrund der Attraktivität eines großen Messestandes. Unser Dank gilt deshalb auch dem Land, welches seit 2006 unseren Stand finanziell und organisatorisch unterstützt. Die Hannover Messe ist und bleibt das weltweit wichtigste Event der Industriebranche", erläutert Carola Schaar, Präsidentin der Industrie- und Handelskammer Halle-Dessau.

In diesem Jahr zum 1. Mal auf dem Gemeinschaftsstand in Halle 4, Stand G 05:

   - Buchholz Software GmbH, Tangermünde: bietet Dienstleistungen und
spezielle Software für Versicherungs- und Immobilienmakler an. Auf 
der Messe wird ein neuartiges Präsentationssystem für 
Immobilienmakler gezeigt, das über eine Folie bedienbar ist. 
   - JS Lasertechnik, Stendal: ist auf Edelstahl- und 
Metallverarbeitung spezialisiert und arbeitet momentan an ihrer 
ersten Eigenentwicklung: einem Holzofen mit einzigartigem 
Verbrennungssystem. 
   - tti Technologietransfer und Innovationsförderung Magdeburg GmbH 
mit dem Cluster Sondermaschinen- und Anlagenbau:  widmet sich der 
Stärkung der Innovationskraft der Unternehmen in Sachsen-Anhalt und 
initiiert technologie¬orientierte Existenzgründungen. 

Hingegen haben die Stadt Halle sowie die Unternehmen Cesima Ceramics und Contall Behälterbau die Hannover Messe seit vier Jahren regelmäßig im Kalender, seit sechs Jahren reist die Stahlbau Brehna GmbH mit in die niedersächsische Landeshauptstadt. Während die Brehnaer bisher vor allem auf Industrie- und Gewerbebauten spezialisiert waren, stellen sie dieses Jahr erstmals ein Wohn- und Geschäftshaus in Pyramidenform vor.

Bereits zum 9. Mal nutzen die Salzwedeler Unternehmen Carbonit Filtertechnik und ERO Edelstahl-Rohrtechnik den Gemeinschaftsstand als Schaufenster zur industriellen Welt. Highlight 2010 wird die Premiere der ersten Induktionstankstelle für Elektroautomobile sein.

Zu den treuesten Partnern am Gemeinschaftsstand zählen die WIKO-Elektronische Bauelemente Klötze GmbH (10 Mal dabei), Stadt und Landkreis Stendal (12 Mal dabei), EWG Anhalt-Bitterfeld (13 Mal dabei) und die awab Umformtechnik und Präzisionsmechanik GmbH aus Oschersleben, die in diesem Jahr ihr 15. Messejubiläum feiert.

   Insgesamt sind auf dem Gemeinschaftsstand vertreten:
   - Automatendreherei und Mechanik GmbH, Schierau
   - awab Umformtechnik und Präzisionsmechanik GmbH, 
     Oschersleben
   - Buchholz Software GmbH, Tangermünde
   - CARBONIT Filtertechnik GmbH, Salzwedel
   - cesima ceramics M. Kage, Wust
   - CONTALL Container- und Behälterbau Kretschmer GmbH, Zörbig
   - Elektromotoren und Gerätebau Barleben GmbH
   - ERO Edelstahl-Rohrtechnik GmbH, Salzwedel
   - EWG Anhalt-Bitterfeld, Wolfen
   - FEBA Anlagenbau GmbH, Tangermünde
   - IGZ BIC Altmark GmbH, Stendal
   - IGZ "Innovations- und Gründerzentrum" Altmarkkreis 
     Salzwedel
   - Industrie- und Handelskammer Halle-Dessau
   - Investitions- und Marketinggesellschaft Sachsen-Anhalt mbH
   - JS Lasertechnik, Stendal
   - PSFU Profilschleif-, Fertigungs- u. UmweltTechnik GmbH, 
     Wernigerode
   - MAHREG Automotiv e.V., Barleben
   - Stadt Halle (Saale) Wirtschaftsförderung
   - Stadt und Landkreis Stendal
   - Stahlbau Brehna GmbH
   - tti Technologietransfer, Magdeburg
   - WIKO Elektronische Bauelemente Klötze GmbH 

Einzelaussteller aus Sachsen-Anhalt

Weitere 21 Unternehmen aus Sachsen-Anhalt bieten darüber hinaus auf eigenen Ständen ihre Produkte und Dienstleistungen an. Das sind: ESA PVA Sachsen-Anhalt, Magdeburg; FEAG Sangerhausen, Fraunhofer-Institut für Fabrikbetrieb und -automatisierung IFF, Magdeburg; FuelCon, Barleben; GA Energieanlagen Nord, Hohenwarsleben; iCON, Berga; IFAK Institut für Automation, Magdeburg; isM integral systemtechnik GmbH, Magdeburg; IT-Consult Halle GmbH; metraTec, Magdeburg; Novoplast Schlauchtechnik GmbH, Halberstadt; OR Soft Jänicke, Merseburg; Panadur GmbH, Halberstadt; SmartMembranes, Halle; SONOTEC Ultraschallsensorik Halle; SorTech AG, Halle; tti Technologietransfer, Magdeburg; VEM motors, Wernigerode; VTQ Videotronik GmbH, Querfurt; Wärmetechnik Quedlinburg Klimabau, Quedlinburg.

Forschung für die Zukunft aus Sachsen-Anhalt

Auf dem Wissenschaftsstand "Forschung für die Zukunft" in Halle 2 (Stand C 37) zeigen Hochschulen und Forschungseinrichtungen ihre innovativen Ideen und Projekte.

Die Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg glänzt erneut mit verschiedenen Forschungsprojekten und stellt u. a. ein neuartiges Handgerät für Vermessungsingenieure vor, das die Arbeit erleichtern und Zeit sparen soll. Ebenfalls aus Magdeburg kommt ein intelligentes Zeilensensorsystem zur schnellen 3D-Oberflächenvermessung. Die Hochschule Magdeburg-Stendal (FH) präsentiert drei Forschungsprojekte, darunter ein spezielles Trainingsgerät zur Förderung von Hörwahrnehmung, Sprache sowie Rechtschreibung bei Jugendlichen und Erwachsenen. Die Hochschule Merseburg zeigt die Studie eines Wasserstofffahrzeugs, die auf nachwachsende Rohstoffe und hochmoderne Leichtbauweise setzt. Ebenfalls auf dem Wissenschaftsstand vertreten ist die Burg Giebichenstein mit der Designstudie eines Elektrobikes. Das Forschungs- und Technologietransferzentrum der Hochschule Anhalt hat sich der Zukunft des mobilen Wohnens angenommen. Die gezeigte Konzeptstudie kombiniert neuartige Technologien und Materialien, um ein flexibles Arbeits- und Wohnumfeld zu schaffen.

Neben den Hochschulen und Universitäten des Landes ist das Fraunhofer-Institut für Fabrikbetrieb und -automatisierung IFF aus Magdeburg vertreten. Das IFF forscht und entwickelt auf den Schwerpunktgebieten Virtual Engineering, Logistik und Materialflusstechnik, Automatisierung sowie Anlagentechnik. (Halle 14, Stand J10 und Halle 17, Stand D24).

Das Programm in Hannover:

Am 22. April 2010 ist Sachsen-Anhalt-Tag auf der Hannover Messe. Dieser Tag steht unter dem Motto "Sassonia Anhalt meets Italy". Ministerpräsident Prof. Dr. Wolfgang Böhmer und Minister Dr. Haseloff werden ab 10.00 Uhr sachsen-anhaltische Aussteller auf der Messe besuchen. Auf dem Programm stehen neben dem Besuch des Gemein¬schaftsstandes und des Forschungsstandes u.a. der Besuch der FuelCon AG, der Wärmetechnik Quedlinburg Klimabau GmbH, der Novoplast Schlauchtechnik GmbH, der SOTOTC Ultraschall¬sensorik Halle GmbH, PANADUR GmbH und der VTQ Videotechnik GmbH.

Am Nachmittag wird Haseloff auf einem Fach-Workshop bei potenziellen italienischen Investoren aktiv für den Wirtschafts¬standort Sachsen-Anhalt werben. Neben der Präsentation der Standortvorteile des Landes durch den Minister und den Geschäftsführer der Investitions- und Marketinggesellschaft, Dr. Carlhans Uhle, wird auch der Chef der Almeco GmbH Bernburg, Dr. Gabriele Locci, für Sachsen-Anhalt werben. Den Abschluss bildet der traditionelle Abendempfang der Landesregierung dieses Mal im Turmrestaurant "Cosmopolitan", am Convention Center.

Ansprechpartner für die Medien

   Gemeinschaftsstand des Landes Sachsen-Anhalt 
   Frauke Flenker-Manthey, Julia Bütow 
   Telefon: 0391 567 70 70, Mobil: 01515 26 26 469 
   E-Mail: flenker-manthey@img-sachsen-anhalt.de
        julia.buetow@img-sachsen-anhalt.de 

Weitere Informationen zum Messeauftritt Sachsen-Anhalts finden Sie unter: www.investieren-in-sachsen-anhalt.de

   Industrie und Handelskammer Halle-Dessau 
   Birgit Stodtko 
   Geschäftsführerin des Geschäftsfeldes International 
   Tel.: 0345 21 26 274, Mobil: 0174 33 44 288 
   E-Mail: bstodtko@halle.ihk.de 
   Gemeinschaftsstand "Forschung für die Zukunft" 
   Michael Kauert, TTZ Messebeauftragter der Otto-von-Guericke 
   Universität Magdeburg 
   Telefon: 0391 671 87 11, Mobil: 0151 161 333 58 
   E-Mail: Michael.kauert@TTZ.uni-magdeburg.de 

www.forschung-fuer-die-zukunft.de

Pressekontakt:

Frauke Flenker-Manthey
Pressesprecherin
Investitions- und Marketinggesellschaft Sachsen-Anhalt
Am Alten Theater 6
39104 Magdeburg
Tel.: 0391-567 7076
Fax: 0391-567 7081
E-Mail: flenker-manthey@img-sachsen-anhalt.de
www.investieren-in-sachsen-anhalt.de
Original-Content von: IMG - Investitions- und Marketinggesellschaft Sachsen-Anhalt mbH, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Das könnte Sie auch interessieren: