IMG - Investitions- und Marketinggesellschaft Sachsen-Anhalt mbH

Expo Real: 15 Aussteller auf dem Gemeinschaftsstand der IMG
Zur Immobilienmesse in München erstmals gemeinsame mitteldeutsche Präsentation

Magdeburg/München (ots) - Zahlreiche Premium-Industrie- und Gewerbeflächen im Land Sachsen-Anhalt werden vom 6. bis 8. Oktober 2008 auf der wichtigsten europäischen Leitmesse für Gewerbeimmobilien EXPO REAL in München angeboten. Auf einem Gemeinschaftsstand präsentiert die Investitions-und Marketinggesellschaft Sachsen-Anhalt (IMG) gemeinsam mit 15 Partnern - Landkreisen, Kommunen sowie privaten Projektträgern - Angebote für Investoren.

Wirtschaftsstaatssekretär Detlef Schubert hob heute die Attraktivität des Wirtschaftsstandortes im internationalen Vergleich hervor: "Wir bieten nach wie vor das Beste aus zwei Welten: Rechtssicherheit auf der einen und günstige Konditionen auf der anderen Seite. Neben der schnellen und unbürokratischen Betreuung von Investoren bietet Sachsen-Anhalt vergleichsweise günstige Grundstückspreise." Noch gehöre Sachsen-Anhalt bei der Suche internationaler Unternehmen zur ersten Wahl, gerade wenn es um großflächige Industrieansiedlungen mit einem Flächenbedarf von über 20 bis über 50 Hektar gehe. Die Spitzenposition im wirtschaftlichen Wachstum - das Bruttoinlandsprodukt stieg im 1. Halbjahr preisbereinigt um 2,8 Prozent, und wie beim Zuwachs der Bruttowertschöpfung im Verarbeitenden Gewerbe belegt Sachsen-Anhalt damit Platz 2 im Bundesvergleich - dürfe nicht darüber hinwegtäuschen, dass die Wirtschaft im Lande immer noch vergleichsweise kleinteilig sei. Über 80 Prozent der verarbeitenden Betriebe haben weniger als 20 Mitarbeiter. Schubert: "Wir brauchen auch in Zukunft große Industrieansiedlungen. Um im internationalen Standortwettbewerb konkurrenzfähig zu bleiben, werden wir rechtzeitig großflächige Industrieareale in 1a-Lagen - das heißt, an den Hauptverkehrsachsen gelegen und in der Nähe der Oberzentren - ausweisen und bereit halten. Flächenverfügbarkeit ist ein wesentlicher Standortfaktor, genau wie das Vorhandensein von genügend Fachkräften."

Erfreut zeigte sich der Staatssekretär, dass es in diesem Jahr erstmals gelungen ist, alle mitteldeutschen Aussteller gemeinsam in einer Halle an einem gemeinsamen Standort zu vereinen. "Es ist gut, wenn Mitteldeutschland im internationalen Wettbewerb zusammenrückt." Als mitteldeutsches Kleeblatt präsentieren sich neben der IMG und ihren Partnern der Gemeinschaftsstand Leipzig/Halle - an dem auch die sachsen-anhaltischen Landkreise Saalekreis, Landkreis Mansfeld Südharz und der Burgenlandkreis vertreten sein werden -, der Gemeinschaftsstand Thüringen und der Gemeinschaftsstand Chemnitz Umland. Auf dem mitteldeutschen Marktplatz zwischen den vier Ständen wird es am ersten Messetag einen gemeinsamen Investorenempfang geben, zu dem über 500 Gäste erwartet werden.

   Landeshauptstadt Magdeburg präsentiert Exklusives Wohnen und 
   Arbeiten an der Elbe 

Die Landeshauptstadt Magdeburg stellt in diesem Jahr ihre Teilnahme an der Internationalen Bauausstellung Stadtumbau Sachsen-Anhalt 2010 (IBA) in den Mittelpunkt der Präsentation auf der EXPO REAL.

"Mit der IBA eröffnen sich für Magdeburg viele neue Perspektiven, weil die Elbe deutlich stärker als bislang in das städtische Leben integriert wird", so Oberbürgermeister Dr. Lutz Trümper. "Davon können in erheblichem Maße auch Investoren profitieren und exklusive Wohn- und Arbeitsmöglichkeiten direkt an der Elbe erwerben. Zum Beispiel auf dem Areal des früheren Elbebahnhofs direkt am historischen Stadtzentrum. Die Flächen werden zu einem der spannendsten Fluss-Wohnquartiere Deutschlands entwickelt. Im nur wenige hundert Meter entfernten Wissenschaftshafen entsteht ein innovativer Standort mit Laboren, Instituten und Gründerzentren. Hier bietet Magdeburg Investoren die Chance, hochwertige Gewerbeflächen für Wissenschaft und Forschung zu entwickeln.

Kommunalgrund GmbH präsentiert den Magdeburger Wissenschaftshafen

Der historische Handelshafen von Magdeburg wird von KGE Kommunalgrund GmbH zum Wissenschaftshafen entwickelt. Direkt an der Elbe gelegen, mitten in der Stadt, wird das südliche Areal zu einem neuen Standort für innovative Unternehmen und Wissenschaftseinrichtungen werden. Die unmittelbarer Nähe zu den bereits bestehenden Wissenschaftseinrichtungen Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg, Fraunhofer Institut für Fabrikbetrieb- und Automatisierung (IFF), Max-Planck-Institut für Dynamik komplexer technischer Systeme, VDTC des IFF, Experimentelle Fabrik sowie das historische Flair verbunden mit modernster Infrastruktur schaffen ideale Forschungs- und Arbeitsbedingungen. Die Flächen und alten Speichergebäude des früheren Handelshafens bieten hervorragende Voraussetzungen für eine Sanierung und Neubebauung. Das Angebot reicht von denkmalgeschützten Objekten bis zu Baufeldern unterschiedlicher Größe. Entstehen wird ein vielfältiges, lebendiges Stadtquartier an Elbe und Hafen als Zentrum für Innovations- und Wissenstransfer, mit Flächen für Wohnnutzungen, Dienstleistungen, Freizeit und Tourismus. Der Umbau des Handelshafens gilt als ein Symbol für den Wandel Magdeburgs von der Stadt des Schwermaschinenbaus zur Stadt der Wissenschaft.

Grünes Gewerbezentrum Göhren

Die Gemeinde Zöschen bietet mit dem "Grünen Gewerbezentrum Göhren" zwischen Zöschen und Zweimen einen voll erschlossenen und sofort bebaubaren Investitionsstandort. Direkt an der Bundesstraße 181 zwischen Merseburg und Leipzig gelegen und nur zwei Kilometer bis zur Bundesautobahn 9/Abfahrt Leipzig-West bietet das Gewerbezentrum mit einer Gesamtkapazität von rund 112.000 Quadratmetern sofort verfügbare Einheiten ab eintausend Quadratmetern Größe. Die größte verfügbare Einheit misst 60.000 m2. Bei einem derzeitigen Belegungsgrad von rund 22 Prozent konnten bisher unter anderem Unternehmen aus den Branchen Lebensmittelhandel, Hoch- u. Tiefbau, Tunnel und Industrieanlagen, Brücken- und Straßenbau, Laserstrahlschneidetechnik und Wasserstrahltechnik angesiedelt werden. Eine Photovoltaikanlage trägt zur Energiegewinnung im grünen Gewerbezentrum bei.

Der Verkehrslandeplatz Stendal-Borstel

Schwerpunkt der Präsentation des Landkreises Stendal ist in diesem Jahr der Verkehrslandeplatz Stendal-Borstel. Das Areal in einer Gesamtgröße von ca. 280 ha wird derzeit durch die Flugplatzbetreibergesellschaft auf einer Fläche von ca. 130 ha zur ständigen Absicherung des Flugbetriebes genutzt. Der Platz ist im Flugplatzentwicklungskonzept des Landes Sachsen-Anhalt als förderwürdiger Business-Flugplatz verzeichnet und hat durch ständige Investitionen in flug- und sicherheitstechnische Ausstattungen seinen derzeitigen Standard erreicht. Er wird zunehmend durch gewerbliche und staatliche Flugunternehmen in Anspruch genommen. Dafür sprechen über 20.000 Flugbewegungen pro Jahr und das sich ebenso positiv entwickelnde Passagieraufkommen. Der Verkehrslandeplatz befindet sich seit kurzem im Eigentum der Stadt Stendal. Dadurch werden für ansiedlungswillige Unternehmen günstige Rahmenbedingungen geboten. Für potenzielle Interessenten vor allem aus flugplatzrelevanten Wirtschaftsbereichen stehen bereits jetzt nutzbare Flächenpotenziale zur Verfügung. Eine weitere Aufwertung wird der Platz mittelfristig durch eine unmittelbare Anbindung an die geplante Nordverlängerung der Bundesautobahn A14 von Magdeburg nach Schwerin erfahren, die direkt westlich des Platzes verlaufen wird.

Industrie- und Gewerbegebiet Flugplatz Dessau

Im Industrie- und Gewerbegebiet Flugplatz Dessau stehen insgesamt rund 150 Hektar voll erschlossene, altlastenfreie und preisgünstige Industrie- und Gewerbeflächen in jeder gewünschten Größenordnung zur sofortigen Bebauung zur Verfügung. Die Flächen gruppieren sich um einen funktionsfähigen, neu ausgebauten Verkehrslandeplatz und sind verkehrsmäßig hervorragend an Bundesstraßen und an die BAB 9 angebunden. Die größte verfügbare Parzelle misst 57 Hektar. Die im Eigentum der Stadt Dessau befindlichen Flächen bieten im Branchenumfeld bereits Unternehmen in der Prüf- und Messtechnik, im Schaltschrankbau, im Zementanlagenbau vor allem aber im Ingenieurwesen.

Industrie- und Gewerbepark Weißandt-Gölzau

Die Gemeinde Weißandt-Gölzau bietet auf ihrem insgesamt 90 Hektar großen Industrie- und Gewerbepark neben kleineren Grundstücken insbesondere eine 12 Hektar große, zusammenhängende Industrie- und Gewerbefläche mit einer rundum sanierten, sehr leistungsfähigen lnfrastruktur, die erst 2007 nach einer Investition von rund 8,6 Millionen Euro fertig gestellt wurde. In unmittelbarer Nachbarschaft zum mitteldeutschen Chemiedreieck und dem Solar Valley Thalheim bei Bitterfeld und Wolfen bietet die Gemeinde mit über 130-jähriger Tradition als Industriestandort direkte Nachbarschaft zu weltweit agierenden Industrieunternehmen wie der ORBITA-FILM, Europas größtem Produzenten extrudierter Polyäthylen-Folien. Der Standort ist damit prädestiniert für Gewerbe- und Leichtindustrie zum Beispiel in den Branchen Kunststoff-Verarbeitung, Maschinen und Anlagenbau, mechanische Verfahrenstechnik, insbesondere Schüttgutprozesse und Logistik.

Neben diesen Angeboten sind auf der EXPO REAL weitere Investitionsflächen in den Gemeinden Sülzetal sowie Flächen in Schönebeck und im Solar Valley Thalheim, einem der weltweit erfolgreichsten Solarstandorte im Portfolio. Auf dem Gemeinschaftsstand der Investitions- und Marketinggesellschaft Sachsen-Anhalt, die in diesem Jahr das Thema "Schnelle Logistik" in den Mittelpunkt ihrer Präsentation stellt, sind folgende Aussteller vertreten:

   Landeshauptstadt Magdeburg, Dezernat Wirtschaft 
   Gemeinde Weißandt-Gölzau 
   Landkreis Stendal/BIC 
   EWG Anhalt-Bitterfeld 
   Wirtschaftsförderung & Tourismus Anhalt GmbH 
   Stadt Dessau-Roßlau 
   Gemeinde Sülzetal 
   KGE Kommunalgrund GmbH 
   Stadt Schönebeck, Amt für Wirtschaftsförderung 
   Fraunhofer VDTC 
   Giebelmann-Unternehmensgruppe 
   DomoKonzept Management GmbH 
   Dr. Appelhagen & Partner 
   Verwaltungsgemeinschaft Leuna-Kötzschau 

Hintergrund EXPO REAL

Die EXPO REAL ist die führende Fachmesse für Gewerbeimmobilien in Europa. Sie findet in diesem Jahr zum 11. Mal vom 6.- 8. Oktober 2008 in München statt. Alle wichtigen Immobilienmärkte und -standorte sowie die internationalen Key Player der Immobilienwirtschaft sind präsent. Die Messe ist Plattform für branchen- und länderübergreifende Immobilienprojekte, Networking und Investments & Finanzierung.

Sie finden den Stand der IMG und ihrer Partner in Halle C2-Stand 340, den Stand der Region Leipzig/Halle direkt nebenan, Stand 440.

Nachfragen richten Sie bitte an die Pressestelle der Investitions- und Marketinggesellschaft Sachsen-Anhalt telefonisch unter 0391/ 567-7076, Mobil unter 01515-2626469 oder per Mail an flenker-manthey@img-sachsen-anhalt.de

Hintergrund-Informationen unter: www.img-sachsen-anhalt.de

Bühnenprogramm auf der EXPO REAL in München, 6.10-8.10.2008

Montag, 6.10.2008

11 Uhr:

   Ein Rund-um-sorglos-Paket mit perfekter Anbindung Industrie- und 
   Gewerbepark Weißandt-Gölzau, 12 Hektar oder weniger mit besonders 
   hoher Akzeptanz der Bevölkerung 
   Interviewpartner: Herr Marx, Bürgermeister 

12 Uhr:

   "GGG" Grünes Gewerbezentrum Göhren voll erschlossenes, sofort zu 
   bebauendes Gewerbegebiet bei Leuna, nahe A9 
   Interviewpartner: Herr Schaaf, Bürgermeister 

13 Uhr:

   Im Osten geht die Sonne auf! Solar Valley Thalheim - DIE 
   Boom-Region in Mitteldeutschland 
   Interviewpartner: Manfred Kressin, Bürgermeister von Thalheim 

14 Uhr:

   Hier können Sie landen! Industriestandort Flugplatz 
   Stendal/Borstel 
   Interviewpartner: Herr Barniske IGZ BIC Altmark und Klaus Schmotz,
   Oberbürgermeister von Stendal 

14:30 Uhr:

   Punktlandung für Investoren Industrie- und Gewerbegebiet Flugplatz
   Dessau - Große Flächen, voll erschlossen 
   Interviewpartner: Bernd Wollweber, Wirtschaftsförderung 
   Dessau-Roßlau und Dirk Mäbert, Wirtschaftsförderung und Tourismus 
   Anhalt GmbH 

15 Uhr:

   Messe Talk - Immobiliengeschäfte für Sachsen-Anhalt 
   Podiumsteilnehmer: Dr. Wulf Aengevelt (Aengevelt Immobilien), Herr
   Giebelmann (Giebelmann Gruppe), Herr Janus (Janus Invest), 
   Detlef Schubert (Staatssekretär Wirtschaft und Arbeit 
   Sachsen-Anhalt) 

16 Uhr:

   Erneuerbare Energien - Schreckgespenst oder Chance für Investoren?
   Aktuelle Diskussion von Politik und Wirtschaft zum CO2-Handel 
   Podiumsteilnehmer: Detlef Schubert (Staatssekretär Wirtschaft), 
   Erich Wasserthal Bürgermeister Sülzetal), Dr. Klaus Puchta (Stadt 
   Magdeburg) 

17.30 Uhr:

   Mitteldeutscher Investorenabend Gemeinsame Veranstaltung der 
   Region Leipzig/Halle, des Freistaates Thüringen, der Stadt 
   Chemnitz und des Landes Sachsen-Anhalt 

Dienstag, 7.10.2008

10 Uhr:

   Magdeburg macht sich! Die IBA 2010 verändert die Stadt - 
   Wohn-Erlebnisse an der Elbe, Bastion Cleve, Innenstadt mit neuen 
   Ideen 
   Interviewpartner: Dr. E. Peters, Amtsleiter Stadtplanung 

11 Uhr:

   Ort der Ideen: Der Magdeburger Wissenschaftshafen Uni und   
   Wissenschaftshafen rücken zusammen: DER Standort für besondere 
   Perspektiven 
   Interviewpartner: Hans-Joachim Bartsch (KGE) und Dr. Klaus Puchta 
   (Beigeordneter für Wirtschaft) 

11:30 Uhr:

   Neue Ideen für einen "Hingucker" Die Hyparschale, direkt an der 
   Elbe im Park: Ein Projekt der Hochschule Anhalt 
   Interviewpartner: Frank Kogel (FH Anhalt, Bernburg) 

12 Uhr:

   Der Blick von oben... für neue Horizonte! spektakuläre 
   Luftbildaufnahmen zur Stadtentwicklung an der Elbe 
   Interviewpartner: Dr. E. Peters (Amtsleiter Stadtplanung) 

13 Uhr:

   Manager für Immobilien Neue Konzepte zur besseren Verwaltung von 
   Immobilien 
   Interviewpartner: Karlheinz Körner (Domo Konzept) 

14 Uhr:

   Immobilientalk Magdeburg aktuell 
   Was tut sich auf dem Magdeburger Immobilienmarkt? 
   Podiumsteilnehmer: Sascha Nöske (Strategis AG), Marion Hannebohm 
   (Kanzlei anwalts-kometenz-immobilie), Thomas Giebelmann 
   (Giebelmann Unternehmensgruppe), Detlef Schubert (Staatssekretär 
   Wirtschaftsministerium) 

15 Uhr:

   Gemeinsam sind wir stark! Gemeinde Sülzetal und Landeshauptstadt 
   Magdeburg als ungleiches aber hocheffektives Team 
   Interviewpartner: Erich Wasserthal (Bürgermeister Sülzetal) und 
   Dr. Klaus Puchta (Beigeordneter für Wirtschaft, Magdeburg) 

Pressekontakt:

Frauke Flenker-Manthey
Pressesprecherin
Investitions- und Marketinggesellschaft Sachsen-Anhalt
Am Alten Theater 6
39104 Magdeburg
Tel.: 0391-567 7076
Fax.: 0391-567 7081
E-Mail: flenker-manthey@img-sachsen-anhalt.de
www.investieren-in-sachsen-anhalt.de
Original-Content von: IMG - Investitions- und Marketinggesellschaft Sachsen-Anhalt mbH, übermittelt durch news aktuell

Das könnte Sie auch interessieren: