IMG - Investitions- und Marketinggesellschaft Sachsen-Anhalt mbH

Haseloff zeichnet "Erfolgsgeschichten - made in Sachsen-Anhalt" aus: Großflächenplakate würdigen landesweit Spitzenleistungen

Haseloff zeichnet "Erfolgsgeschichten - made in Sachsen-Anhalt" aus: Großflächenplakate würdigen landesweit Spitzenleistungen
Wirtschaftsminister Dr. Reiner Haseloff (2. v. r.) enthüllt mit der Geschäftsführung der GeoContent GmbH zum Auftakt der landesweiten Großflächenaktion "Erfolgsgeschichten-made in Sachsen-Anhalt" das erste Banner bei der GeoContenct GmbH in Magdeburg/ Weiterer Text über ots und www.presseportal.de / Die Verwendung dieses Bildes ist für ...

Magdeburg (ots) - Unter dem Motto "Erfolgsgeschichten - made in Sachsen-Anhalt" startet Wirtschaftsminister Dr. Reiner Haseloff eine landesweite Großflächenaktion für den Ideenreichtum und die Innovationskraft in Sachsen-Anhalt. Zunächst wurden für die Aktion elf Orte ausgewählt. Über mehrere Wochen erzählen dort ab dem 31. März 2008 Großflächenplakate oder Bodenaufkleber von den Erfolgsgeschichten der ausgewählten Unternehmen und Institutionen, darunter die GeoContent GmbH in Magdeburg, das Mitteldeutsche Multimediazentrum in Halle/Saale und die Hochschule Anhalt mit dem Fachbereich Design in Dessau.

"Wir wollen die Frühaufsteher-Mentalität unseres Landes und die Erfolgsgeschichten, die hier tagtäglich geschrieben werden, noch stärker ins öffentliche Bewusstsein rücken", so Haseloff anlässlich des Auftakts bei GeoContent. "Ob technische Innovationen, intellektuelle Denkanstöße oder gesellschaftlichen Veränderungsprozesse, Ideen - made in Sachsen-Anhalt - bewegen und verändern weit über die Grenzen hinaus." Durch die aufmerksamkeitsstarken Großflächenbanner wird der Bekanntheitsgrad des Technologie-, Wirtschafts- und Forschungsstandortes gesteigert. Vor allem aber sollen sich die Sachsen-Anhalterinnen und -Anhalter noch stärker mit ihrem Land und seinen Erfolgen identifizieren.

Die Großflächenaktion ist Teil der von der Investitions- und Marketinggesellschaft Sachsen-Anhalt mbH (IMG) koordinierten Kampagne "Sachsen-Anhalt. Wir stehen früher auf".

Erste Erfolgsgeschichten - made in Sachsen-Anhalt ausgezeichnet

Die erste Erfolgsgeschichte wird durch GeoContent in Magdeburg geschrieben. Ein Großflächenbanner mit der Headline "Oben sind wir Erster" wird für zwei Monate an der Hausfassade darauf hinweisen, dass GeoContent eines der führenden Unternehmen für Luftbilddaten und flächendeckende Geoinformationen in Deutschland ist.

Zeitgleich werden als weitere Erfolgsorte die Hochschule Anhalt in Dessau, die mit ihrer modernen Design-Ausbildung an die Tradition des Bauhauses anknüpft und das Mitteldeutsche Multimediazentrum (MMZ) Halle/Saale ausgezeichnet. Im Soundstudio des MMZ entsteht 3D-Klang auf Hollywood-Niveau - eine Tonqualität, die weltweit sonst nur in London, Moskau oder Los Angeles angeboten wird.

Mit weiteren Bannern werden in den nächsten Wochen und Monaten auch andere Einrichtungen und Institutionen gewürdigt. Darunter sind sowohl traditionsreiche Orte wie die Lutherstätten in Wittenberg, die Arche Nebra oder das Wörlitzer Schloss, als auch innovative Unternehmen und Einrichtungen wie die ThyssenKrupp Presta Camshafts, die Weltmarktführer bei gebauten Nockenwellen ist. Des Weiteren gehören zu den ausgewählten Unternehmen die Mercateo Services GmbH, einer der führenden Online-Händler für Geschäftskunden, sowie die Carbonit Filtertechnik GmbH in Salzwedel, Träger des Hugo Junkers Innovationspreises.

Bürger können weitere "Erfolgsgeschichten" vorschlagen - außergewöhnliche Preise winken

"Die zuerst ausgezeichneten elf Orte stehen nur exemplarisch für die "Frühaufsteher-Mentalität" und die Erfolgsgeschichte Sachsen-Anhalts", erklärt Minister Haseloff. "Wir wollen im ganzen Lande spürbar machen, wie erfolgreich wir sind. Alle Bürgerinnen und Bürger sind eingeladen, weitere "Erfolgsgeschichten - made in Sachsen-Anhalt" vorzuschlagen. Wir suchen Erfindungen, Entwicklungen und gesellschaftliche Anstöße aus unserem Land, die im Alltag, in Beruf oder Umfeld zum Staunen verleiten und die unsere Menschen weiterbringen."

Die Vorschläge sollten die folgenden Kriterien erfüllen:

   - Lage: Natürlich muss der Ort in Sachsen-Anhalt liegen.
   - Frühaufsteher-Mentalität: Er muss im besonderen Maße zeigen, 
     dass wir Sachsen-Anhalt besonders aufgeweckt sind - also zum 
     Beispiel brandaktuelle Erfindungen und Innovationen, die es nur 
     in unserem Lande gibt.
   - Weltvorsprung: Forschungen und Produkte aus Sachsen-Anhalt, die 
     in aller Welt zum Einsatz kommen.
   - Exzellenz: Wenn der vorgeschlagene Ort bereits bei einem 
     überregionalen oder internationalen Wettbewerb seine Exzellenz 
     unter Beweis gestellt hat, kann dies eine "Erfolgsgeschichte - 
     made in Sachsen-Anhalt" sein.
   - Meilensteine des Denkens: Immer wieder haben die 
     Sachsen-Anhalterinnen und -Anhalter Kultur- und 
     Geistesgeschichte geschrieben. Von Luther bis zu Walter Gropius 
     reicht die Spanne derjenigen, die nachhaltige Denkanstöße für 
     uns alle gegeben haben. Diese Wegbereiter eines Kulturwandels 
     will diese Aktion genauso ehren wie die Avantgarde und die 
     jungen Kreativen, die heute Erfolgsgeschichten schreiben. 

Im Mai verlost die Investitions- und Marketinggesellschaft Sachsen-Anhalt (IMG) unter allen Einreichern Preise, die unmittelbar mit den "Erfolgsgeschichten - made in Sachsen-Anhalt" zu tun haben. So stellt z.B. Carbonit Filtertechnik ein "Küchenpaket aus der Altmark" zur Verfügung, das mit einer weltweit einzigartigen Filtrationstechnologie ausgestattet und für die Wasseraufbereitung zu Hause geeignet ist. GeoContent erstellt einem Gewinner ein individuelles Luftbild nach Wunsch und außerdem wird die Mitfahrt an einer Etappenstrecke des Q-Cells Solartaxis verlost.

Alle Vorschläge können bis zum 30. April 2008 unter dem Stichwort "Erfolgsgeschichten - made in Sachsen-Anhalt" per E-Mail eingeschickt werden an: kampagne@img-sachsen-anhalt.de.

Dass Sachsen-Anhalt heute in zahlreichen Bereichen solche Erfolgsgeschichten schreibt, ist nicht zuletzt der Förderung durch die Europäische Union im Rahmen der EU-Strukturfonds zu verdanken. Seit 2000 wurden mit Hilfe der EU-Strukturfonds rund 24.000 Arbeitsplätze geschaffen und weitere 78.400 Arbeitsplätze im Land gesichert.

www.investieren-in-sachsen-anhalt.de

Pressekontakt:

Investitions- und Marketinggesellschaft Sachsen-Anhalt mbH
Frauke Flenker-Manthey
Pressesprecherin
Tel.: 0391-567 70 76
Fax: 0391-567 70 81
E-Mail: flenker-manthey@img-sachsen-anhalt.de
Original-Content von: IMG - Investitions- und Marketinggesellschaft Sachsen-Anhalt mbH, übermittelt durch news aktuell
Medieninhalte
2 Dateien

Das könnte Sie auch interessieren: