DDV Deutscher Dialogmarketing Verband e.V.

DDV sieht in einer neuen Allensbach Studie das Leitbild des mündigen Verbrauchers bestätigt

Frankfurt am Main (ots) - Eine durch den ZAW jüngst in Berlin veröffentlichte Studie des Instituts für Demoskopie Allensbach kommt zu einem klaren Ergebnis: Die Mehrheit der Bevölkerung in Deutschland sieht ihre Interessen als Verbraucher gut geschützt, ist werbeaffin und informiert sich vor größeren Anschaffungen gründlich. Der DDV sieht in den Ergebnissen eine Bestätigung des mündigen Verbrauchers - ein Leitbild, dass dem deutschen Verbraucher unter Federführung von Bundesjustizminister Heiko Maas in Abrede gestellt wird. Dazu erklärt DDV-Präsident Patrick Tapp: "Die Ergebnisse dieser bevölkerungsrepräsentativen Befragung sprechen eine eindeutige Sprache: Verbraucher benötigen keine Bevormundung durch den Staat."

Tapp weiter: "Staatliche Regulierung darf nicht auf Kosten der Freiheit des Verbrauchers geschehen. Die Studie ist ein wertvoller Beitrag und Beleg dafür, dass wir keine Überwachungsmechanismen wie Marktwächter in Deutschland benötigen. Verbraucher handeln wohl durchdacht, nehmen die Dinge selbst in die Hand und wählen als Konsument klug aus den vorhanden Angeboten."

Die repräsentative Bevölkerungsumfrage des Instituts für Demoskopie Allensbach zu den Kompetenzen der Bürger bei ihren Entscheidungen als Verbraucher wurde im Auftrag des Zentralverbands der deutschen Werbewirtschaft ZAW durchgeführt und basiert auf 1.400 ausgewerteten Face-to-Face-Interviews.

Pressekontakt:


DDV Deutscher Dialogmarketing Verband e.V.
Boris von Nagy, Leiter Kommunikation
Hahnstr. 70, 60528 Frankfurt am Main
Telefon: (069)401276513, Fax: (069)401276599
b.vonnagy@ddv.de
http://www.ddv.de



Weitere Meldungen: DDV Deutscher Dialogmarketing Verband e.V.

Das könnte Sie auch interessieren: