Westdeutsche Allgemeine Zeitung

WAZ: Neue Landesregierung plant 2018 "Ruhr-Konferenz" mit Bund und EU

Düsseldorf (ots) - CDU und FDP in Nordrhein-Westfalen haben sich im Koalitionsvertrag auf eine Neuauflage der "Ruhr-Konferenz" im kommenden Jahr verständigt. Das erklärten die beiden Parteibezirkschefs des Ruhrgebiets, Oliver Wittke (CDU) und Ralf Witzel (FDP), gegenüber der Westdeutschen Allgemeinen Zeitung (WAZ, Donnerstagausgabe). Die neue Landesregierung werde nach dem Auslaufen des Steinkohlebergbaus 2018 Vertreter der Bundesregierung und der Europäischen Union mit Wirtschaftsverbänden, Kirchen und gesellschaftlichen Akteuren an einen Tisch holen. Vorbild sei die "Ruhr-Konferenz" 1988 des damaligen Bundeskanzlers Helmut Kohl (CDU). "Das wird eine Konferenz der konkreten Ergebnisse. Das Ruhrgebiet braucht einen Impuls für die nächsten zehn bis 20 Jahre", sagte Wittke. Der voraussichtlich künftige Ministerpräsident Armin Laschet (CDU) habe die Neuauflage der "Ruhr-Konferenz" bereits mit Kanzleramtsminister Peter Altmaier (CDU) vorbesprochen.

Pressekontakt:

Westdeutsche Allgemeine Zeitung
Zentralredaktion
Telefon: 0201 - 804 6519
zentralredaktion@waz.de

Original-Content von: Westdeutsche Allgemeine Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Westdeutsche Allgemeine Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren: