Westdeutsche Allgemeine Zeitung

WAZ: Batterie-Projekt mit Symbolkraft - Kommentar von Ulf Meinke zum Bergwerk Prosper-Haniel

Essen (ots) - Es wäre ein Projekt mit großer Symbolkraft. Sollte die Zeche Prosper-Haniel in Bottrop nach dem Ende des Steinkohlenbergbaus tatsächlich zum großen Stromspeicher werden, wäre damit auch die Botschaft verbunden: Die letzte Zeche im Ruhrgebiet schließt, aber die Lichter in der Region gehen nicht aus. Und NRW könnte sich weiterhin als Energieland profilieren, auch wenn die großen Windradprojekte vor allem an der Küste entstehen.

Zugegeben: Tausende Arbeitsplätze, die mit der Schließung der Zeche wegfallen, kann ein Stromspeicher nicht ersetzen. Hinzu kommt: Bislang gibt es zwar ausgefeilte Pläne für die Batterie im Bergwerk, aber weder eine Finanzierung noch ein schlüssiges Betreibermodell. Dennoch geht es um mehr als politische PR oder die fixe Idee eines Konzerns, der nach neuen Aufgaben sucht.

Speicher gelten als Schlüssel für einen Erfolg der Energiewende. Schließlich wird Strom auch dann gebraucht, wenn sich Windräder nicht drehen oder Wolken die Sonne verdecken. Für das nördliche Revier - eine Region, die besonders unter dem Rückzug des Bergbaus leidet - wäre das Batterie-Großprojekt jedenfalls ein Glücksfall.

Pressekontakt:

Westdeutsche Allgemeine Zeitung
Zentralredaktion
Telefon: 0201 - 804 6519
zentralredaktion@waz.de

Original-Content von: Westdeutsche Allgemeine Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Westdeutsche Allgemeine Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren: