Westdeutsche Allgemeine Zeitung

WAZ: Weit weg von den Kunden - Kommentar von Frank Meßing zur Deutschen Bank

Essen (ots) - Betriebswirtschaftlich ist die Rechnung der Deutschen Bank nachvollziehbar: Wenn 50 Prozent der Kunden nur noch einmal pro Jahr eine Filiale aufsuchen, kann man locker jede vierte Geschäftsstelle schließen. Online- und Telefonbanking und Beratung per Videoschaltung - die Digitalisierung überrollt nicht nur Geldinstitute.

Während immer mehr Verbraucher ihre Überweisungen bequem am Smartphone tätigen, werden all jene abgehängt, die in der digitalen Welt nicht zu Hause sind. Es sind ja nicht nur ältere Menschen, die zunehmend auf nahe Anlaufstellen verzichten müssen, sondern auch Skeptiker, denen Geldgeschäfte via Internet zu unsicher sind.

Als Marktführerin langt die Deutsche Bank nun besonders drastisch hin und entfernt sich noch weiter von ihren Privatkunden. Das Geschäft mit Girokonten und Kleinanlegern ist für die Deutsche Bank längst nicht mehr sexy. Dass sie dieser Weg in eine tiefe Krise geführt hat, ist den Bankern aber offenbar noch nicht aufgefallen.

Pressekontakt:

Westdeutsche Allgemeine Zeitung
Zentralredaktion
Telefon: 0201 - 804 6519
zentralredaktion@waz.de

Original-Content von: Westdeutsche Allgemeine Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Westdeutsche Allgemeine Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren: