Westdeutsche Allgemeine Zeitung

WAZ: Dortmunder Dezernentin glaubt, dass viele Asylbewerber vortäuschen, Syrer zu sein

Essen (ots) - Nach einer groß angelegten Razzia in zwei Flüchtlingsunterkünften im westfälischen Ahlen verdichten sich die Hinweise, dass zahlreiche Asylsuchende aus Nordafrika den Behörden in NRW falsche oder gleich mehrere Identitäten genannt haben.

Nach Einschätzung der Dortmunder Rechtsdezernentin Diane Jägers (CDU) handelt es sich um ein weit verbreitetes Phänomen. "Wir haben die Vermutung, dass die Mehrheit derer, die sich seit Sommer in Dortmunder Erstaufnahme-Einrichtungen als Syrer registrieren ließen, gar keine Syrer sind", sagte Jägers der Westdeutschen Allgemeinen Zeitung (WAZ, Donnerstagausgabe). Viele erhofften sich so offenbar bessere Chancen im Asylverfahren. In der Stadt Dortmund seien schon Personen "mit vier oder fünf Identitäten und entsprechend unterschiedlichen Ausgängen ihres Asylverfahrens aufgefallen".

Pressekontakt:

Westdeutsche Allgemeine Zeitung
Zentralredaktion
Telefon: 0201 - 804 6519
zentralredaktion@waz.de
Original-Content von: Westdeutsche Allgemeine Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Weitere Meldungen: Westdeutsche Allgemeine Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren: