Westdeutsche Allgemeine Zeitung

WAZ: VBE-Chef besorgt über zunehmende Werbung an Schulen

Essen (ots) - Kommerzielle Werbung erreicht offenbar in einem besorgniserregenden Ausmaß die Schulen. Die Lehrergewerkschaften VBE und GEW, die Verbraucherzentrale NRW sowie der Verein Lobby Control beobachten, dass immer mehr Firmen, Agenturen und Stiftungen mit werblichen Absichten Kontakt zu Schulen suchen. "Die Schul-Werbung hat sich zu einem undurchdringlichen Dschungel entwickelt", sagte der Bundesvorsitzende der Lehrergewerkschaft VBE, Udo Beckmann, der Westdeutschen Allgemeinen Zeitung (WAZ, Montagausgabe). Schulen und Kitas seien ein interessanter Markt, weil Kinder zunehmend als zukünftige Konsumenten angesehen würden. "Sponsoring und Werbung an Schulen nehmen auch deshalb zu, weil der Staat seinen Verpflichtungen, die Schulen gut auszustatten, nicht nachkommt", sagte Beckmann. Er fordert Prüfstellen in allen Bundesländern, die Werbe- und Sponsoring-Aktivitäten an Schulen bewerten. Der Verein Lobby Control schätzt: Von den 20 umsatzstärksten deutschen Unternehmen haben wenigstens 16 eine Abteilung für Schulsponsoring.

Pressekontakt:

Westdeutsche Allgemeine Zeitung
Zentralredaktion
Telefon: 0201 - 804 6519
zentralredaktion@waz.de

Original-Content von: Westdeutsche Allgemeine Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Westdeutsche Allgemeine Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren: