Westdeutsche Allgemeine Zeitung

WAZ: Einschnitt an der falschen Stelle - Kommentar von Gerd Heidecke zur Notdienst-Reform

Essen (ots) - Sicher rennen wir sehr schnell zum Arzt, wenn unsere Kinder krank sind. Das ist zutiefst menschlich und wird sich auch nicht ändern, wenn man den kinderärztlichen Notdienst zentralisiert. Eltern kranker Kinder warten nicht bis Montagmorgen um sieben, wenn die Arztpraxis wieder öffnet. Sie werden die bereits überlasteten Kinderkliniken mit Schnupfen, Husten und Heiserkeit ihres Nachwuchs stürmen, wenn das Krankenhaus näher liegt als die Notdienstambulanz in der Nachbarstadt.

Gedient ist damit keinem, und es spart übrigens auch nichts. Unverständlich, warum die Selbstverwaltung der Kassenärzte im riesigen Bereich Nordrhein gegen den Willen der Kinderärzte ihre Notdienst-Reform so verfasst hat. Bleibt zu hoffen, dass man noch regional gesunde Kompromisse findet, so wie dies vor einigen Jahren bei der Kassenärztlichen Vereinigung in Westfalen auch gelungen zu sein scheint.

Pressekontakt:

Westdeutsche Allgemeine Zeitung
Zentralredaktion
Telefon: 0201 - 804 6519
zentralredaktion@waz.de



Weitere Meldungen: Westdeutsche Allgemeine Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren: