Westdeutsche Allgemeine Zeitung

WAZ: Arbeitslose gezielter fördern. Kommentar von Stefan Schulte

Essen (ots) - Fördern und fordern - so lautete die Maxime der Hartz-IV-Gesetze, als der ehemalige Sozialdemokrat Wolfgang Clement sie vor gut zehn Jahren auf den Weg brachte. Daran hat sich - im Prinzip - bis heute nichts geändert. Dass es grundsätzlich richtig ist, von Arbeitslosen Engagement zu verlangen und dies mit der Androhung von Sanktionen zu untermauern, bestreitet auch heute noch kein Sozialpolitiker ernsthaft. Doch kein Hartz-Gesetz ohne Webfehler und Absurditäten in der Praxis. So droht auch besonders engagierten Arbeitslosen eine Kürzung, wenn sie etwa auf eigene Faust ein unbezahltes Praktikum absolvieren.

Entscheidend ist aber, beim in der Regel berechtigten Fordern das Fördern nicht zu vergessen. Und dabei ging zuletzt vieles schief: Die Ein-Euro-Jobs, die vielen Kurzfrist-Maßnahmen haben den meisten Langzeitarbeitslosen nicht geholfen. Eine gezieltere Förderung tut Not.

Pressekontakt:

Westdeutsche Allgemeine Zeitung
Zentralredaktion
Telefon: 0201 - 804 6519
zentralredaktion@waz.de
Original-Content von: Westdeutsche Allgemeine Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Westdeutsche Allgemeine Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren: