Westdeutsche Allgemeine Zeitung

WAZ: Druck auf die Handelsriesen. Kommentar von Kai Wiedermann zu Gift in Kleidung

Essen (ots) - Greenpeace greift öffentlich vier Handelsriesen an. Druckmittel ist das Suchen und Finden von Gift in Kinderbekleidung. Chemikalien in Verbindung mit Kindern - das hat Wucht. Und Greenpeace weiß, wie Wucht funktioniert. Der Grund für diese Taktik liegt einmal mehr in einer von Greenpeace ausgemachten Zauderei. Die Discounter, die Milliarden mit Kleidung umsetzen, weigerten sich, ihre Marktmacht für bessere Umwelt-, Produktions- und Gesundheitsstandards einzusetzen. Die Branche soll sich verpflichten, bis 2020 ihre Produktion zu entgiften. Zum Wohle von Mensch und Natur, in Deutschland, aber auch in den vornehmlich asiatischen Fertigungsländern. "Detox" heißt die Kampagne, die ein richtiges Ziel verfolgt. Namhafte Händler und Hersteller haben sich ihr bereits angeschlossen. Für den Erfolg müssen auch die Discounter mit ins Boot.

Pressekontakt:

Westdeutsche Allgemeine Zeitung
Zentralredaktion
Telefon: 0201 - 804 6519
zentralredaktion@waz.de

Original-Content von: Westdeutsche Allgemeine Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Westdeutsche Allgemeine Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren: